Plattenkritik

The Devil Wears Prada - Dear Love: A Beautiful Discord

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.05.2007
Datum Review: 02.04.2007

The Devil Wears Prada - Dear Love: A Beautiful Discord

 

In Dayton, Ohio ist ein ganz besonderes Pflänzchen gereift um nun seine tödlichen Sporen in die Welt zu entlassen. Die Rede ist von den sechs Jungs um THE DEVIL WEARS PRADA, die bereits im vergangenen Sommer "Dear Love: A Beautiful Discord" via Rise Records veröffentlichten. Noch dieses Jahr soll ja ein neuer Longplayer erscheinen aber zuvor haben Golf Records die Notwendigkeit erkannt, diesen Brocken über den Atlantik zu schleppen.

THE DEVIL WEARS PRADA sind eine christliche Band, die Screamo mit Hardcore und Metal vermengt und dabei gerne mal zu symphonischen Klängen greift. Das Ganze ist hochgradig brachial und lässt sich in einem Spannungsfeld der christlichen Kollegen von UNDEROATH, THE CHARIOT und NORMA JEAN verorte. Chaotische Strukturen werden von fiesen Metal Riffs zersägt bevor ein wütender Breakdown für Ordnung ruft. Jeder einzelne Song von "Dear Love: A Beautiful Discord" ist ein grandioser Ritt abseits von Songstrukturen, ungewöhnliche 80er Jahre Science Fiction Synthie Sounds schmuggeln sich in das luftige Soundgewand und Mike Hranica und Jeremy DePoyster throne mit ihren Stimmen über dem Geschehen. Düstere Growls, höllischen bzw. himmlisches Gekeife und immer mal wieder emotionale Melodien runden das spektakuläre Treiben über 11 Songs ab. Ein Song wie "Dogs Can Grow Beards All Over" ist ein Meisterwerk für sich, welches gegen Ende noch mal ein futuristischen Flair verpasst bekommt und auch "The Sentence Trails" begeistert zwischen Epik und Aggression. Wer sich aktuell mit den oben aufgeführten christlichen Überfliegern wohl fühlt, der wird garantiert auch mit THE DEVIL WEARS PRADA (übrigens nach dem Roman und nicht nach dem Film benannt) seinen CD Player teilen.

Tracks:
1 The Ascent
2 Gauntlet Of Solitude
3 Dogs Can Grow Beards All Over
4 The Sentence Trails Off
5 Rosemary Had An Accident
6 Redemption
7 Swords, Dragons & Diet Coke
8 Who Speaks Spanish, Colon Quesadilla
9 Texas Is South
10 Modeify The Pronunciation
11 Salvation

Alte Kommentare

von Sushi 03.04.2007 00:23

Werfen die denn mit christlichen Parolen um sich? Dann kann ichs nämlich gleich vergessen.

von herse 03.04.2007 00:31

kam das album nicht schon letztes jahr raus?

von Manuel 03.04.2007 05:17

Das Album kam schon letztes Jahr heraus. Ich habe es zu Hause und kann es jedem nur empfehlen es sich zu kaufen. Schon lange nicht mehr so ne coole Band gehört die diesen Norma Jean / Underoath Stil spielt.

von fred 03.04.2007 07:39

sthet ja auch in der rezi, ne...

von pain 03.04.2007 08:53

das mit dem release date auch!

von hmmm.... 03.04.2007 09:09

mal ganz im ernst, das ist eine der schlimmsten bands, die ich je gehört habe - wasn daran emotional oder brutal? - gelangweilte highschoolkiddies, die irgendwie was besonderes sein wollen und das haben sie auch geschafft - besonders kacke sind sie!!! ist im übrigen ja alles subjektiv aber wundert mich, das sowas hier auch noch abgefeiert wird. der typ, der die platte aufgenommen hat findet die band ebenfalls kacke - heißt zwar nix - ist aber trotzdem gut so!!

von spin 03.04.2007 09:27

finde das album die absolute bombe! und kann dir (hmmm...) überhaupt nicht zustimmen. hier stimmt die härte, die stimmung und die abwechslung.. sind sie nicht jetzt sogar auf solide state? spricht nur für die jungs.

von nate 03.04.2007 09:29

wenn du the chariot, i killed the prom queen und norma jean magst... dann stehst du auch auf die jungs hier. wen interessiert da das alter..?

von hmmm.... 03.04.2007 10:05

wie gesagt, ist halt doch recht subjektiv so ein musikgeschmack- aber mit norma jean hat das doch wohl gar nix zu tun. diese horse the band meets enter shikari vs fata-mies gesungene kacke geht doch wohl in eine ganz andere richtung als norma oder the chariot (kenne leider nur die erste). also der vergleich hinkt mal echt vorne und hinten, sorry!! bei solidstate sind die übrigens und zum glück nicht - aber bei der heutigen labelpolitik müsste man sich über nix mehr wundern. aber euch trotzdem viel spass beim hören - jedem das seine!!

von nate 03.04.2007 11:05

mit horse the band meets enter shikari hat es auch nix zu tun... keine nintendo und keine trance sounds. nicht alles was keyboards einsetzt, kann in die schublade gesteckt werden...

von steve 03.04.2007 11:08

finde die vergleiche mit the chariot und norma jean passen sehr gut. das album ist top, wenn auch schon ein halbes jahr alt.

von kyle 03.04.2007 11:15

@hmmm.. horse the band (obwohl grandios) und enter shikari (mag ich auch) hören sich kein stück wie tdwp an. der solide state vergleich ist gut, obwohl sie aktuell nicht auf dem label sind..

von Lukas 03.04.2007 14:13

I <3 IT

von oh mann 03.04.2007 16:11

dümmster bandname der welt!

von gabriel 03.04.2007 16:21

glücklicherweise hat das rein gar nichts mit der musik zu tun. und bedenkt man erstens, dass es die band vor dem film gab und zweitens, dass es sich um eine christliche band handelt, dann bekommt das ganze einen ganz anderen dreh..

von FKK 03.04.2007 20:40

@gabriel \"dass es die band vor dem film gab\" schon mal darüber nachgedacht, dass ein Film meist eine Verfilmung eines Buches ist? Na, macht es klick?

von dams 04.04.2007 00:12

bandnamen sind eh schall und rauch!

von mesh 04.04.2007 08:43

der bandname ist ein witz und mit norma jean und the chariot würde ich sie auch nicht vergleichen...dann schon eher mit underoath

von @mesh 04.04.2007 11:10

naja underoath sind schon drin, aber es geht ja eigentlich noch weit darüber hinaus, bzw. es sind noch ander einflüsse.. finde schon, dass man sich in richtung chariot und norma jean orientiert.. cheers tango

von Manuel 04.04.2007 17:53

Die Frage die sich mir stellt ist folgende: Hat eigentlich jeder der hier sein Kommentar abgibt die Scheibe zu Hause ? Oder bewertet er die Band nach den Songs die er bei Myspace gehört hat ?

von MM 05.04.2007 12:04

Muss gestehen, dass ich mir die Scheibe nur geholt habe, weil sie mir ein guter Freund empfohlen hat. Ansonsten hätte ich die Band alleine wegen dem unglaublich schlechten Namen niemals ausgecheckt. Unabhängig, ob man sich nach einem Roman oder dem grotiggen \"ich bin ein hippes Mädel\" Film benennt, der Name ist sau schlecht! Musikalisch gesehen ist die Band allerdings erste Sahne. Geiler düsterer und atmosphärischer Metalcore mit tollen Keyboard Parts. Der Sänger keift ebenfalls verdammt gut. Der Underoath Vergleich passt, allerdings mehr mit dem ersten Album.

von no gods no masters 05.04.2007 16:14

no the devil wears prada

von Sofa 05.04.2007 19:07

irgendwie wirft hier jeder alles in einen haufen wo zur hölle klingt underoath nach norma jean? norma jean spielen in nem anderen universum im vergleich zu diesem mädchen-shit. solid-state gehört zu tooth&nail insgesamt betrachtet ist alles ekelhaft fundamentalistische christenscheiße

von knorke 05.04.2007 19:25

es wird hier von einer schnittmenge gesprochen... sollte man verstehen, oder?

von Killy 10.04.2007 17:04

\"dümmster bandname der welt!\" Ich glaube du bist eher dumm! :D

von oath 13.04.2007 08:46

sehr geniale band, bin begeistert.

von Alex 10.10.2007 19:14

finde das album furchtbar! dogs can grow bears all over ist ein astreiner song aber den rest find ich einfach nur zum draufkotzen...dabie mag ich ALLE oben genannten bands die mit ihnen verglichen werden..ich liebe sie sogar ;) ist ja jetzt schon etwas älter die diskussion hier und mittlerweile ist ja auch das neue album draußen und zu meiner überraschung: HUT AB! sehr sehr gutes album...mehr struktur und nicht mehr so verspielt

von awf 10.10.2007 19:58

überbewertete band, die fangen eigentlich genau da an, wo underoath vor paar jahren aufgehört haben.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media