Plattenkritik

The Dirty Heads - Cabin By The Sea

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.06.2012
Datum Review: 30.10.2013

The Dirty Heads - Cabin By The Sea

 

Ungewöhnlich viele Tracks hat es, das zweite Album der amerikanischen Reggae-Band THE DIRTY HEADS. Befinden sich üblicherweise rund 12 Lieder auf einem Langspieler präsentiert Sextett aus Kalifornien gleich 16 Nummern. Dabei haben sie alle eine recht fröhlichen Grundton und wirken vollkommen entspannt – Wer erwartet auch eine Uptempo-Nummer auf einem Reggae-Album?! Dies könnte man aber auch schon als ersten Kritikpunkt aufführen, wirkt das immer gleichbleibende Tempo auf Dauer etwas einschläfernd. Abhilfe versucht man mit Gastbeiträgen zu schaffen. Gerade Sänger Matisyahu auf „Dance All Night“ und Rapper Del The Funky Homosapien auf „Smoke Rings“ wirken belebend. Daneben können THE DIRTY HEADS mit eingängigen Melodien überzeugen, der Titeltrack, „Notice“ oder „Love Letters“ sind gute Beispiele dafür. Sänger Jared Watson schafft es außerdem durch die passende Wahl des Gesangs- bzw. Rapstil die ganze Sache interessant und lebendig zu halten. Die luftige Produktion und eine Vielzahl von passenden Instrumenten (Gerade die Blasinstrumente stechen positiv heraus) unterstützt die lockere Atmosphäre zusätzlich.
Insgesamt ist THE DIRTY HEADS ein durchaus unterhaltsames Album gelungen, welches erfüllt, was der Albumtitel verspricht – Wenn die CD rotiert hat man sofort einen Strand, ein Lagerfeuer und gelassene Stimmung vor Augen. „Cabin By The Sea“ umschifft gekonnt viele Genre-Klischees, setzt auf Eingängigkeit und vielseitige Instrumentierung und könnte so vielleicht sogar einigen Hörern gefallen, die mit dem Genre an sich sonst nicht so viel anfangen können. Einzig die Gleichförmigkeit der Musik könnte, gerade bei 16 Tracks, auf lange Sicht etwas langweilen.

Tracklist:

01. Arrival
02. Cabin By The Sea
03. Disguise
04. Spread Too Thin
05. Your Love ft. Kymani Marley
06. Mono Push ft. Rome
07. Dance All Night ft. Matisyahu
08. Hipster
09. Notice
10. Day By Day
11. Smoke Rings ft. Del The Funky Homosapien
12. Burn By Myself
13. We Will Rise
14. Best Of Us
15. Love Letters
16. Farewell

Alte Kommentare

von ike 30.10.2013 11:49

super Band und klasse Album! Wer Gefallen daran hat, unbedingt das erste Album "Any Port in a Storm" checken. Die Jungs wissen, wie man das ganze Jahr für Sommer-Stimmung sorgt :)

von Matze Fricke 01.11.2013 16:23

Super Album!! Freue mich schon auf die Live Umsetzung nãchste vor Sublime with Rome! Hoffe sie können Live das Niveau halten, da ich das erste Album vor 4 Jahren schon in Dauerschleife gehört habe und mich mega auf die Dirty Heads freue!! Ich gebe dem Album auf jedenfall 8 Punkte und das nicht nur weil ich Fan des Reggae Rock Genres bin!

von Batzen 02.11.2013 01:13

Normalerweise höre ich ja auch nur so etwas wie Prussian Blue, aber diese Jungs sind wirklich spitze. Das ist alles so sommerlich klasse, ich sehe sie auch demnächst live in Niendorf an der Ostsee. Ich hoffe das wird eine richtige Party. Ganz zufällig kenne ich auch den Schlagzeuger, der mir immer dann wenn ich ihn sehe ein paar Sahnebonbons zusteckt! Einfach toll!!!

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media