Plattenkritik

The End Of All Reason - Fragmented

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.10.2008
Datum Review: 27.11.2008

The End Of All Reason - Fragmented

 

THE END OF ALL REASON ist ein Quintett aus Brüssel, dass gemäß Myspace als progressive Metal Band einzuordnen ist. Allerdings sind progressive Elemente auf ihrer ersten EP “Fragmented” nur rudimentär, es herrscht völlig identitätsloser Metal/Deathcore, der vor allem dadurch auffällt, nicht auffällig zu sein. Das Tempo ist hoch und der Härtegrad stimmt, auch beherrschen die Belgier ihre Instrumente und der Frontmann kann seine Stimme genretypisch einsetzen. Aber den Songs fehlt der letzte Kick, Kraft und ein roter Faden. Gleich der Eröffnungstrack „Chariots From The Beyond” lässt das Dilemma erkennen, denn völlig ziellos werden hier eigentlich fünf Songs in einen gepresst. "Fragmented" kann dennoch ohne Kopfschütteln oder Naserümpfen konsumiert werden, schlecht sind die fünf Songs mit dem Highlight "Barbara" nicht, vielleicht wäre die beste Bezeichnung "nett". THE END OF ALL REASON werden sich auf ihrem ersten Album deutlich steigern müssen, um diesen nichtssagenden Status abzulegen.

Tracklist:
1. Chariots From The Beyond 05:12
2. Ascending The Throne Once More 04:28
3. Aeons In The Void 05:49
4. Redemption (Chariots From The Beyond Part II) 05:05
5. Barbara 07:19

Alte Kommentare

von Kompetenznetzwerk 22.02.2010 19:54

Ganz falsch. Das ist eine der wenigen Bands, die überhaupt noch aus dieser Ecke was individuelles hat! Einfach mal Redemption anhören.

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media