Plattenkritik

The Frankenstein Drag Queens From Planet 13 - The Late Late Late Show

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.12.2006
Datum Review: 28.11.2006

The Frankenstein Drag Queens From Planet 13 - The Late Late Late Show

 

Der gute WEDNESDAY 13 ist ein äußerst umtriebiges Individuum. Wir kennen ihn natürlich von den MURDERDOLLS und haben auch seine beiden Soloplatten erlebt. Nun holt den Horrorjunkie seine Vergangenheit ein, denn 10 Jahre nach dem ursprünglichen Release von "The Late Late Late Show" wird das Debütalbum der FRANKENSTEIN DRAG QUEENS FROM PLANET 13 erneut aufgelegt.

Im Horror-rockenden Untergrund haben die DRAG QUEENS längst einen gewissen Kultstatus, richtig erfolgreich war man hingegen nie. Wenn einem jetzt der eine oder andere ältere Song von den FRANKENSTEIN DRAG QUEENS FROM PLANET 13 irgendwie bekannt erscheint, dann mag das daran liegen, dass der gute WEDNESDAY 13 die Songs ebenfalls bei den MURDERDOLLS verwendet hat, was zu einigen internen Problemen führte. Die Legende besagt, dass "The Late Late Late Show" in den ersten 2 Wochen der Bandgründung geschrieben wurde und ähnlich rotzig und spontan hört sich das Material aus der Gruft auch an. Stellt euch also auf rockende und rollende Gruselatmosphäre mit einem gehörigen Arschtritt und der rauen Stimme von WEDNESDAY 13 an. Diverse Horror-Samples und die gesamte Aufmachung sorgen für das richtige Retro-Feeling und Erinnerungen an schwarz-weiß Horrorfilme oder TV Serien wie die Adams Family werden wach. Wirklich gruselig ist das Ganze zwar nicht, aber Genrefreunde haben sicherlich ihren Spaß.

Tracks:
1. Blood, Feathers, Lipstick...the Monologue
2. Galactic Chicken Shit
3. Hit and Rape
4. I Dismember Mama
5. 197666
6. God Damn I Am
7. The Wolfman Stole My Baby
8. 13th Commandment
9. Bloodsuckers Anonymous
10. Kill Miss America
11. Count Down...Planet 13

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media