Plattenkritik

The Hand Of Glory - Break The Illusion

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.09.2011
Datum Review: 18.09.2011

The Hand Of Glory - Break The Illusion

 

Passend zu ihrer Tour mit UNLEASH THE SKY ab dem 1.10.2011, bringen THE HAND OF GLORY ihr Album „Break The Illusion“ heraus. Die aus amerikanischen und deutschen Musikern zusammengesetzte Band, die relativ kompromisslos Musik spielt, hat mit diesem Debutalbum ein ganz schönes Brett in die Welt gestellt.

Da wird nicht lange gefackelt, sondern direkt mit einem mörder Doublebase-Gewitter losgelegt. Fette Shouts, dezent eingesetzter cleaner Gesang und ein Gitarrenduo, das in jeglicher Hinsicht einen verdammt guten Eindruck hinterlässt. Da hat jemand seine Hausaufgaben gemacht. Mich erinnert das Songwriting schon fast ein bisschen an „Shadows Are Security“ von AS I LAY DYING oder die „Summon In The Thunder“ von HIMSA. Schnell, brachial, nicht ganz so aggressiv aber dafür sehr eingängig.

Songs wie „Built For Death“ oder „Red Tides“ bestätigen diesen Eindruck. Hier und da wird noch ein kleiner Blastbeat oder ein kurzer, sehr gut platzierter Breakdown mitgenommen, aber das Gesamtbild bleibt eine dicke Raupe Nimmersatt. Sie frisst sich durch den Gehörgang, hinterlässt Blut und Verderben und wird im Gehirn zum Schmetterling. „Carry The Weight Of The World“ oder der Titeltrack „Break The Illusion“ zeigen ein weiteres Mal Flaggschiffcharakter.

Auch die Produktion kann sich sehen bzw. hören lassen. Sky Hoff hat mal wieder ganze Arbeit geleistet und gibt den Jungs ein ziemliches Hackebeil von Sound an die Hand, das aber trotzdem so griffig und warm ist, dass kein Instrument untergeht. Die ganze Scheibe ist also eine äußerst runde Angelegenheit und THE HAND OF GLORY macht auch mehrmals hintereinander Spaß.

Tracklist:

01. Built For Death
02. Carry The Weight Of The World
03. Fractures
04. Break The Illusion
05. Red Tides
06. Inside This Empty Shell
07. Fall Upon A Tragedy
08. We Are The Walking Dead
09. To The Night

Alte Kommentare

von ??? 18.09.2011 12:40

langweiligster metalcore. schon 200 mal besser gehört. 8 Punkte und recommended weils Freunde sind.

von jonsen 18.09.2011 15:29

@???: "langweiligster metalcore. schon 200 mal besser gehört." finde ich nicht. klar erfinden die auch das rad nicht neu, aber sie machen es gut und mit überzeugung. "8 Punkte und recommended weils Freunde sind." den satz finde ich erstens unangebracht und zweitens ist er in keine weise gerechtfertigt.ich kenne weder die band noch das label. muss dich leider enttäuschen...;)

von ?!?! 18.09.2011 17:22

"Mich erinnert das Songwriting schon fast ein bisschen an „Shadows Are Security“ von AS I LAY DYING oder die „Summon In The Thunder“ von HIMSA." heißt übersetzt: "klingt fast so wie As I Lay Dying 2005" Und wie viele Bands AILD hinterher spielen kann ich nicht genau sagen. Ich bleibe bei meiner Schätzung von 200.

von ??!!??!!???!!?? pups 18.09.2011 17:43

so langsam isses bei allschools echt vorbei mit der objektivität

von xCymonx 18.09.2011 22:35

1. das album ist schon seit januar bei der band erhältlich. 2. die songs haben tatsächlich schon z.T. einige jahre auf dem buckel weil die band mit zahlreichen besetzungswechseln zu kämpfen hatte. viele davon während der studiozeit, was das alles sehr in die länge gezogen hat. die band hat auf jedenfall neues material für die nächsten 2 bis 3 wochen angekündigt. das album finde ich nach wie vor gelungen.

von det 19.09.2011 12:44

@pups: objektivität bei etwas was subjektiver nicht sein könte... MUSIK... objektiv kann man hier allenfalls technische dinge berücksichtigen wie sauberes spiel z.B. ... dass die das rad nicht neu erfinden steht ja da... was aber nicht heißt dass es einem nicht gefallen darf. ich werd mir die scheibe definitiv zulegen. hörbarer kram ist überzeugend!

von chris 19.09.2011 18:38

Schönes Album ^^ "Break The Illusion" und "Fractures" *-* Bin auf den neuen Kram mit neuem Gitarrero gespannt! 9*

von jonas 16.11.2011 17:19

für metalcore fans auf jeden fall super! richtig schöner metalcore im stil von alten as i lay dying zeiten!

Autor

Bild Autor

Jonathan

Autoren Bio

Seid lieb!

Suche

Social Media