Plattenkritik

The Handshake Affair - I am Everywhere

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.07.2011
Datum Review: 31.07.2011

The Handshake Affair - I am Everywhere

 

128 Kommentare gab es unter dem Review der „Safe and Sound“ EP von THE HANDSHAKE AFFAIR.
Ob dieses Review das überbieten kann?
Jedenfalls liegt der neue Silberling der Jungs aus dem Osten nun in meinem CD-Spieler. Er hört auf den Namen „I Am Everywhere“ und hat 10 Tracks zu bieten.
Mein Eindruck dieser CD ist wirklich durchaus positiv. THE HANDSHAKE AFFAIR eröffnen die LP mit “I Walk All The Time: Der Track spiegelt gut den Sound der Platte, denn THE HANDSHAKE AFFAIR sind härter geworden - die Gitarrenriffs vertrakter, die Shouts aggressiver. Ob der Line-Up Wechsel innerhalb der Band dazu beigetragen hat?
Es klingt wirklich nicht mehr nach einer 1:1 Underoath-Kopie aus dem Osten.
THE HANDSHAKE AFFAIR haben ihre neue Platte in den Staaten aufgenommen und die Mischung aus sehr ordentlich klingenden Shouts und Cleangesang wirkt sauber und professionell. Zum Glück wurde auf die jämmerlichen Computercleanvocals, wie auf der „Safe and Sound“ EP, verzichtet. Allerdings wird auch schnell klar, dass THE HANDSHAKE AFFAIR das musikalische Rad mit dieser Platte nicht neu erfunden haben. Jedoch könnte, und das meine ich wirklich positiv, „I am Everywhere“ qualitativ der neuste Fang auf Rise Records sein. THE HANDSHAKE AFFAIR machen deutlich, dass sie beim besten Willen einfach nicht Deutsch klingen wollen, was ihnen mit „I Am Everywhere“ gut gelingt. Und so wird dieses Album, das momentan noch ohne Plattenvertrag erschienen ist, bestimmt noch für Aufmerksamkeit sorgen.
Sicherlich, es ist wahrlich eine Frage des Geschmacks, ob man nun Musik mit elektronischen Sampels, Screamo-Shouts und Girly-Charakter nun als Top oder Flop einstuft. Rein objektiv betrachtet liefern THE HANDSHAKE AFFIAR hier eine souveräne Leistung ab und können bestimmt viele davon zu überzeugen, denn wir waren doch alle einmal jung, oder?


Tracklisting:

01. I Walk All The Time
02. Rumblebum
03. Where Is Hell
04. Inde Pen Dance Day II
05. Premonition
06. Say Hello To Mr. Marsh
07. Skeletons
08. Windwasting
09. Jurassic FRT
10. We're Getting Company

Alte Kommentare

von ... 02.08.2011 07:43

auch wenn die band scheisse finde das review is gut geschrieben!

von m. 03.08.2011 16:21

gutes review. grottiges Album. Jeder Song klingt gleich. Die Riffs laufen quasi auf repeat. langweiliger Scheiß!

von micha1907 03.08.2011 19:45

kann meinem vorredner nur zustimmen, kennt man einen song kennt man alle. die clean vocals sind auch absolut gewollt und nicht gekonnt da kommt garnichts rüber... keine schöne melodie, nichts was dich mitreißen kann. meiner meinung nach gibt es diese musik schon 100 mal besser. tha sollte lieber an ganz alte zeiten anknüpfen das war noch individualität vom feinsten.

von Domme 03.08.2011 20:58

Hätten die nicht so nen grausig deutschen Akzent wär die Musik gar nicht schlecht.

von requos 04.08.2011 08:43

Wurde das wirklich in den Staaten AUFGENOMMEN oder nur rübergeschickt zum mastern? Ganz ok irgendwie, ich habe in Erinnerung das die früher mal interessanter waren.

von Mitch 04.08.2011 09:52

in den Staaten AUFGENOMMEN. Da gibts auch Bandvideos und so weiter. Unfassbar wie viel Geld die da investiert haben. Ich hab aber leider keine Infos bei wem aufgenommen wurde.

von requos 04.08.2011 10:02

Abgefahren, danke für die Info

von Mitch 04.08.2011 10:58

so hier: think sound studio - greensboto, NC

von bla... 04.08.2011 12:49

erstmal zum Review: Relativ gelungenes Review für Allschools...bis auf den letzten Abschnitt. Ich weiß nicht was du mit einem sog. "Girly-Charakter" oder mit der Aussage "wir waren doch alle einmal jung" sagen willst. zum Album: Finde das Album im Großen und Ganzen gelungen. Sicherlich erfinden sie das Genre nicht neu aber wer tut das heute schon. Cleanvokals sind nach meinem Geschmack voll in Ordnung und gehen schnell ins Ohr...Fokus liegt allerdings auf den Shouts, die ich mit unter sehr gut finde. Im Gegensatz zu meinen Vorrednern finde ich nicht das sich jeder Song gleich anhört und das sie ihre Songs im Rahmen des Albums möglichst unterschiedlich gestaltet haben. Allgemein erinnert mich die Platte an Bands wie "Woe is me" oder „Of Mice and Men“,it jedoch mit einer gehörigen Portion Individualität. Songs wirken auch von vorne bis hinten immer Durchdacht...was mich persönlich nur ein wenig stört ist der mitunter exzessive Gebrauch von Mosh-Parts und Breakdowns, was sicherlich Geschmackssache ist. Trotzdem ist und bleibt Musik eine Geschmacksfrage, weswegen vllt jeder selbst mal in das Album reinhören sollte. Für mich persönlich gehört das Album zu den besten Platten, die ich in letzter Zeit in die Hände bekommen habe.

von bla... 04.08.2011 12:49

erstmal zum Review: Relativ gelungenes Review für Allschools...bis auf den letzten Abschnitt. Ich weiß nicht was du mit einem sog. "Girly-Charakter" oder mit der Aussage "wir waren doch alle einmal jung" sagen willst. zum Album: Finde das Album im Großen und Ganzen gelungen. Sicherlich erfinden sie das Genre nicht neu aber wer tut das heute schon. Cleanvokals sind nach meinem Geschmack voll in Ordnung und gehen schnell ins Ohr...Fokus liegt allerdings auf den Shouts, die ich mit unter sehr gut finde. Im Gegensatz zu meinen Vorrednern finde ich nicht das sich jeder Song gleich anhört und das sie ihre Songs im Rahmen des Albums möglichst unterschiedlich gestaltet haben. Allgemein erinnert mich die Platte an Bands wie "Woe is me" oder „Of Mice and Men“,it jedoch mit einer gehörigen Portion Individualität. Songs wirken auch von vorne bis hinten immer Durchdacht...was mich persönlich nur ein wenig stört ist der mitunter exzessive Gebrauch von Mosh-Parts und Breakdowns, was sicherlich Geschmackssache ist. Trotzdem ist und bleibt Musik eine Geschmacksfrage, weswegen vllt jeder selbst mal in das Album reinhören sollte. Für mich persönlich gehört das Album zu den besten Platten, die ich in letzter Zeit in die Hände bekommen habe.

von bla... 04.08.2011 12:52

sorry für die vielen gleichen kommentare das captcha hat bei mir gesponnen

von Daharka 04.08.2011 14:17

Das ist doch von vorne bis hinten der gleiche Trendtechnometalcore scheiß den es schon zu hauf gibt! Grausam...

von Bones 04.08.2011 16:24

@bla du spielst nicht zufällig in der band, oder?

von Mitch 04.08.2011 23:58

@Daharka: Das meinte ich mit: Könnte von Rise Records sein. Aber in Deutschland kenn ich das in solcher filigranität nicht. das war auch ausschlaggebend für meine 6 punkte.

von schmuddelmike 05.08.2011 13:33

für alle die hier so plumpe kommentare wie "langweiliger scheiß" oder "grausam" bringen: hört euch die platte erstmal an und dann zeigt mir eine platte aus deutschland die sich in dem musikgenre damit messen kann!ich bin gespannt! die band verdient respekt und "gefällt mir nicht" ist immernoch was anderes als "die band ist scheiße!" das ist einfach respektlos denn die band ist alles andere als scheiße!

von Ronny 05.08.2011 14:14

Ich habe das Album mehrmals durchgehört und muss sagen, es ist schlichtweg langweilig. The Handshake Affair klingen einfach zu amerikanisch, zu doll nach Rise Records, zu doll nach dem ganzen Einheitsbrei, der Jahr für Jahr kaum noch nennenswerte Platten veröffentlicht. Die "Safe & Sound" ep ist göttlich, "I am Everywhere" enttäuschend.

von requos 05.08.2011 15:16

"...zeigt mir eine platte aus deutschland die sich in dem musikgenre damit messen kann! " Hör dir Traeos mal an. Finde ich vom Songwriting allein 100mal spannender und ist nicht mit diesem Techcore Zeug verunstaltet

von Mh 06.08.2011 14:45

das Cover kann irgendwie auch nix

von peterparker 07.08.2011 20:01

sehr gute live-band. platte muss ich noch checken.

von ich 07.08.2011 20:10

mag diese art von musik ganz und gar nicht, um nicht sagen zu müssen ich verabscheu sie sogar. ABER was die jungs hier hingelegt haben verdient respekt, nicht mehr und nicht weniger! hier können die amis sehen wo der deutsche bauer den most holt! ABER ich mag diese Art der Musik immer noch nicht! aber was ich mag ist der DIY Gedanke der Jungs!!! Bitte weiter so! Und eines Tages seid ihr auf Rise Records und tourt die USA!

von manu 25.08.2011 04:45

@ich da scheint jemand das wort aber, aber heftig abzufeiern. oder aber nicht? :D platte ist für mich als konsument und als macher nicht sehr spannend, im gegenteil.. eher langweilig :( hatte etwas mehr erwrtet.

von Adrian 05.09.2011 06:14

Die Band ist Geschmackssache, die Internet-Heroes hier sind aber um Meilen schlimmer.

Autor

Bild Autor

Mitch

Autoren Bio

Mitch // 25 // Regensburg // Wanderlust // Roadtrips // hope.faith.love

Suche

Social Media