Plattenkritik

The High Court - Puppet Strings

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.07.2007
Datum Review: 18.07.2007

The High Court - Puppet Strings

 

THE HIGH COURT, sagt mir nichts. Mal reinschauen was die so machen. Das Gruppenfoto sowie das Artwork ließen mich auf Screamo oder Metalcore schließen, doch mal wieder wurde ich enttäuscht. Oder eben nicht, denn man sollte das Buch natürlich nicht nach dem Cover beurteilen. THE HIGH COURT machen progressiven Pop-Punk mit Hymnen, Hooklines und catchy Vocals. Eben mit allem was dazu gehört, doch irgendwie anders. Die Fünf präsentieren sich wirklich gut auf den zwölf Tracks und bieten dem Zuhörer ein breites Spektrum an Melodien, dass was THE HIGH COURT ausmacht. Die Melodien zünden sofort und wirken dennoch frisch und nicht abgelutscht. Der progressive Einschlag ist ebenfalls sehr angenehm und klingt nicht aufgesetzt. Alle Songs sind sehr gut arrangiert und durchdacht, dazu kommt das die Platte sehr schön produziert ist und nett aufgemacht noch dazu. Wobei das Artwork das Ganze etwas in ein falsches Licht rückt. Die Band würde perfekt zum Fueled By Ramen-Roster passen, noch sind sie bei einem eher kleinen Vertreter in der Szene. Vielleicht ändert sich das ja mit dem nächsten Release, denn THE HIGH COURT beweisen, das sie einiges zu bieten haben. Fans von FALL OUT BOY, PANIC! AT THE DISCO oder auch THE RECEIVING END OF SIRENS sollten sich die Scheibe dringend zulegen. Meine Empfehlung hat sie!

Autor

Bild Autor

Lukas

Autoren Bio

Suche

Social Media