Plattenkritik

The Hives - Veni Vidi Vicius

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

The Hives - Veni Vidi Vicius

 

Schweden - wir schreiben das Jahr 2000 - Frühjahr - Bekannt ist uns diese Land durch seine außergewöhnlich netten und erfolgreichen Bands. Und auch diese wird wohl dieses Jahr wieder mit dazu gehören. The Hives lassen wieder von sich hören.
Mit ihrer unnachahmlichen Mischung aus 50's Rock´n´Roll (yeah, Baby!!!), 60's Garage Rock und 70's Punkrock, die garniert mit einer sehr erfrischenden Prise Surfsound serviert werden, kann die Badezeit nun kommen. Abgedrehte Gitarrenriffs verzaubern das Ganze noch ein wenig mehr. Ja - klasse abwechslungsreich, energiegeladen und voller Ausdruckskraft rast die Scheibe daher.
Was die mir mit ihren Texten sagen wollen hab ich noch nicht so ganz kappiert aber naja, vielleicht muss ich die kranken Hirne der flotten Skandinavier garnicht unbedingt verstehen oder nachvollziehen können. Das Artwork des Booklets ist auch ziemlich gut gelungen. Aber das kenn ich von Burning Heart Releases ja mittlerweile eigentlich schon garnicht mehr anders. In Hochglanzpapier, mit nem stylischen Silberdruck in der Mitte und auf dem Umschlag; mit abgedruckten Texten.
Wer nur irgendwie auf Punkrock abgehen kann der sollt sich die Platte schon mal einverleiben. Kaboom.....no more coments:-).

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media