Plattenkritik

The Hottness - Stay Classy

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.05.2008
Datum Review: 17.04.2008

The Hottness - Stay Classy

 

THE HOTTNESS aus Wilmigton, NC haben es frisch in das Roster von Ferret Music geschafft und feiern diesen Mai über die neue Labelheimat das internationale Re-Release von "Stay Classy", welches zuvor bereits über Tragic Hero Records erschien. Das junge Gespann hat sich einer rotzigen Mischung aus gängigem und durchaus rumsenden Core-Alltag, Punkrock ein wenig Metal und vor allem dreckigem Southern Rock verschrieben. Obwohl man hier und da deutliche Referenzen zu Labelkollegen wie EVERY TIME I DIE oder auch MAYLENE AND THE SONS OF DISASTER erfährt, ist der Vierer sichtlich bemüht dem Sound eine eigene Note zu verpassen.

Mit einem vorantreibenden Groove versehen drückt die Instrumentalfraktion Frontmann Andy die Sporen in die Flanken, der über eine passend angepisstes Organ verfügt und sich herzhaft die Seele aus dem Leb schreit. Als Gegengewicht zur vorherrschenden Härte wurden cleane, melodische Vocals in den Sound integriert, die jedoch verhältnismäßig dezent im Hintergrund bleiben und somit nicht dem gängigen Schrei-Melodik-Muster entsprechen. "Stay Classy" ist ein attraktives Album geworden, kann sich jedoch im Vergleich zu den vielen Bands, die derzeit ihren HC/Metalcore Sound durch die anthropogene Southern Rock Landschaften schleifen, nicht wirklich nachhaltig auftrumpfen.


Tracks:
1. Straight Brown
2. Blue Eyed
3. Dearly Departed
4. This City Is Ours
5. Still Standing
6. The Ghost
7. Classy
8. Trashy
9. King Of Thieves
10. She's A Riot

Alte Kommentare

von vegan 18.04.2008 11:35

tolle scheibe, eine der überraschungen für mich im jahr 2007! die songs rocken und der gesang kann einiges! gefällt!

von bane 18.04.2008 12:29

hmm..eher mittelmaß würd ich sagen. das review trifft es schon ganz gut..

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media