Plattenkritik

The International Noise Conspiracy - A New Morning, Changing Weather

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

The International Noise Conspiracy - A New Morning, Changing Weather

 

...die zweite CD... nach SURVIVAL SICKNESS habe ich eigentlich nicht wirklich einen Nachfolger erwartet. Stand doch das Debut für sich; musikalisch herausragend und auf jeden Fall eine Überraschung. Jetzt ist der Überraschungseffekt weg und die Erwartungen groß. Und... vielleicht wäre es besser gewesen, nach der ersten CD aufzuhören. Nicht das A NEW MORNING schlecht wäre, sie ist nur der einfachste Weg: keine Experimente, eine bloße Kopie von SURVIVAL SICKNESS ohne wirklich an deren Größe heranzukommen. Sicher, ein paar Bläser sind dazugekommen( und Bläser mag ich nicht), aber sonst...? Ein „SMASH IT UP“ sucht man vergeblich, „WILL IT EVER BE QUIET?“ leider auch, „REPRODUCTION OF DEATH“ ist dafür ein paar mal drauf. Vielleicht einmal zu viel. Mir fehlt die musikalische Vielfältigkeit des Vorgängers, das runde Gesamtkonzept. A NEW MORNING ist halt nur noch eine CD mit 11 einzelnen Songs.
Aber ich will nicht nur meckern. Die Texte sind deutlich radikaler geworden. Oder radikal deutlicher. Dazu einleitende Erläuterungen und weiterführende Literaturverweise. Klaut Bücher! Oder Bibliotheksausweise...
Also insgesamt mehr ein Album für die sechziger Jahre Studentenparty mit dem man dann auch am nächsten Morgen in der Bibliothek sein revolutionäres Image wiederherstellen kann.

Autor

Bild Autor

Andre

Autoren Bio

Suche

Social Media