Plattenkritik

The Junior Varsity - Wide Eyed

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 10.07.2005

The Junior Varsity - Wide Eyed

 

Mit THE JUNIOR VARSITY erscheint nach THE FORECAST binnen kürzester Zeit das nächste Emo/Indie Release auf Victory Records. Das Quintett aus Nord Illinois kommt auf ihrem Longplayer "Wide Eyed" mit poppigen Leads und schönen Melodien daher.

Fast scheint es als können THE JUNIOR VARSIT sich nicht zwischen Poppunk und Indie-Pop entscheiden, denn nur allzu gerne Pendeln sie zwischen zum oberen Midtempo tendierenden Passagen und ausrucksstarken, abwechslungsreichen Songstrukturen ohne dabei eine klare Linie zu behalten. Ein wenig erinnern die Songs auf "Wide Eyed" an die früheren Stücke von ARMOR FOR SLEEP und der cleane, harmonische Gesang von Frontmann Asa Dawson offenbart klare Höhepunkte. Ein klar von Keyboards dominiertes "When We Meet Aliens..." ist ein eingängiger Höhepunkt, dessen hohes Level sich jedoch nicht über die komplette Distanz zu halten vermag. THE JUNIOR VARSIT offenbaren durchaus Potential auf ihrem Victory Debüt, allzu oft driftet man jedoch nach kurzen Glanzmomenten in das belanglose Mittelmaß ab. Genre Fans sollten die Band dennoch im Auge behalten.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media