Plattenkritik

The Last Cause - Life vs Tragedy

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.07.2006
Datum Review: 14.09.2006

The Last Cause - Life vs Tragedy

 

Die seit 2002 aktiven THE LAST CAUSE aus Waldshut legen nach ihrem letztjährig erschienenen Demo „Step Ahead“ einen nach. Der neue Longplayer „Live vs Tragedy“, ebenso wie das Demo auf Striving For Togetherness, ist ein 21 Track langes Punk/ Oldschoolhardcorebrett, das einiges zu sagen hat.

Mit ihrer Mischung aus NEGATIVE APPROACH, SSD und viel NYHC knüppeln sich die Waldshuter durch die 40 Minuten. Schon beim ersten Song wird die Richtung vorgegeben, denn der Song wird mit den ersten Sekunden von CRO-MAGS´ „Hard Times“ eingeleitet. Ähnlich beim vierten Song, nur das hier SICK OF IT ALL´s „Friends Like You“. Musikalisch wird wie schon erwähnt die alte Schiene bevorzugt. Schnelle Drums, Gangshouts und angepisste Vocals, die von scharfen, punkigen Gitarrenriffs unterstützt werden. THE LAST CAUSE lassen hier ihrer Wut, Angst und Frustrationen freien Lauf. Die Songs sind kurz, haben Aussagekraft, sind aggressiv und gehen ins Ohr.

THE LAST CAUSE erheben ihren Mittelfinger in alle Richtungen und mit „Life vs Tragedy“ haben sie auch ein gutes Stilmittel gefunden, ihr FUCK YOU zu verbreiten. Fraglich ist nur, ob manche Textpassagen, die offensichtlich gegen bestimmte Personen gerichtet sind, nicht etwas dezenter verpackt hätten werden können. Gutes SFT-Release, aber dass diese Scheibe gut ist, ist aufgrund des Demos zu erwarten gewesen.

Tracklist:

1. Hero
2. The Unavoidable Liars Blues
3. Your Arrogance
4. Just Me/ Life´s a …
5. Heard Enough
6. OJ Aka Shithead
7. Dead Serious Sucks
8. Finally Back
9. When I Remember This Day
10. Get Your Claws Off My Neck
11. Mommy
12. Still Hate
13. Hellbilly Stomp
14. The Force

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media