Plattenkritik

The Locust - Molecular Genetics From The Gold Standard Labs

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 27.07.2012
Datum Review: 26.07.2012

The Locust - Molecular Genetics From The Gold Standard Labs

 

Um ganz sicher stellen zu können, dass sich ein B-Seiten- und „hard-to-find“-Release aus dem Hause dieses Schema-amputierten Quartetts aus San Diego wirklich lohnt, grasen sich Justin Pearson und sein maskierter Heuschreckenhaufen lieber durch zehn Songs zu viel als fünf zu wenig. Und gewinnen wie so oft jegliche Wettrennen gegen die mutige Konkurrenz. Und den blutenden Verstand.

Vierundvierzig Songs in unter vierzig Minuten hält „Molecular Genetics From The Gold Standard Labs“ bereit – und erläutert mit „Twenty-Three Lubed-Up Schizophrenics With Delusions Of Grandeur“ oder dem von der „Flight Of The Wounded“-EP stammenden „Turning Your Merchandise Into a Ripped Wall Of Mini-Abs“ zwitschernd bis brachial, warum man nach über fünfzehn Jahren Bandhistorie definitiv noch auf dem Grindcore-Treppchen mitmischen kann, darf und muss. „Siphoning Projectiles During Selective Amnesia“ ist stellvertretend für den Sound von THE LOCUST: Geballer, Noise, dazu Noisegeballer und Keyboardstimmen aus dem Off unter zerfleischenden Vocals – schlichtweg gut, markant und über neunzig Prozent der Albumlänge unter sechzig Sekunden angerichtet.
Die elektronische Kante, die die Bonustracks, Split-Beiträge oder alte LP-Werke schmückten, sticht erbarmungslos zu und gießt eine wavige Säure in die frische Wunde - so erlebt unter anderem bei „Spitting In The Faces Of Fools As A Source Of Nutrition“. „Dog With A Collar“ oder „Twenty-Three Full-Time Cowboys“ vom Debüt der Band, deren Mitglieder sich ebenso von SOME GIRLS über SWING KIDS zu beschäftigen wissen (oder wussten), klingen auch remastered und unter das Brachialensemble gemischt so frisch und psychosetötend wie vor über einer Dekade, als THE LOCUST mit Stil, Outfit und fehlenden Satzzeichen auf Beute lauerten.
Falls vereinzelte Grashalme oder Blüten wahrhaftig bis dato von diesen Ausnahme-Kaliforniern verschont geblieben sind, verbleibt „Molecular Genetics From The Gold Standard Labs“ als ein lächelndes Freundschaftsangebot. Wo Basser Pearson, Gitarrist Bobby Bray sowie Gabe Serbian und Tasteninsekt Joseph Karam hingegen vermeintlich alles abgegrast haben, ruft diese Compilation mit erläuterndem Cover und der sicherlich sinnfreisten Trackliste des Jahres zur erneuten Huldigung auf. Mit Masken, leuchtender MOOG und ONE DAY AS A LION oder ALL LEATHER in der Hinterhand. Und dem blutenden Verstand.

Trackliste:

01. How to Become a Virgin
02. Who Wants a Dose of the Clap?
03. Twenty-Three Lubed-Up Schizophrenics With Delusions of Grandeur
04. Priest With the Sexually Transmitted Diseases Get Out of My Bed
05. The Half-Eaten Sausage Would Like to See You in His Office
06. Perils of Believing in Round Squares
07. Flash's Theme
08. Gluing Carpet to Your Genitals Does Not Make You a Cantaloupe
09. Turning Your Merchandise Into a Ripped Wall of Mini-Abs
10. Bring Your 6.5 Italian
11. Alas, Here Come the Hypochondriacs to Wait With You in the Lobby
12. Siphoning Projectiles During Selective Amnesia
13. Flight of the Wounded Locust
14. Get Off the Cross, the Wood Is Needed
15. Wet Nurse Syndrome Hand-Me-Down Display Case
16. This Is Radio Surgery
17. Spitting in the Faces of Fools as a Source of Nutrition
18. Sever the Toes
19. Well I'll Be a Monkey's Uncle
20. Moth-Eaten Deer Head
21. Brand New Set of Teeth
22. How to Build a Pessimistic Lie Detector
23. Nice Tranquil Thumb in Mouth
24. Dog Without a Collar (Run over Red Rover)
25. Normal Run of the Muck (Compensation for Conversation)
26. Stucco Obelisks Labeled as Trees
27. Straight from the Horse's Mouth
28. An Extra Piece of Dead Meat
29. Twenty-Three Full-Time Cowboys
30. Backbones of Jack Asses
31. Fixed Companionship, Ghost Town Irrationality
32. Skin Graft at Seventy-Five Miles Per Hour
33. High-Maintenance Libido, Bring the Whole Family
34. Halfway to a Worthless Ideal Arrangement (An Interlude to a Discontinued Sarcastic Harmony... Yea Whatever)
35. Kill Roger Hedgecock
36. Hairspray Suppository
37. Cattle Mutilation
38. Prepare to Qualify
39. Pain Reliever
40. Off by a Long Shot
41. #99
42. Head Hits Concrete
43. Ass Gravity
44. Keep Off the Tracks

Alte Kommentare

von ohhh 07.08.2012 08:25

voll verpasst. muss ich unbedingt checken..

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media