Plattenkritik

The Lodger - Life is Sweet

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 30.05.2008
Datum Review: 31.05.2008

The Lodger - Life is Sweet

 

Der Frühling ist da. In den einschlägig bekannten Parks der Stadt wird gegrillt, sich gesonnt, Fußball gespielt und man ist direkt besser drauf wenn die Winterdepression nachgelassen hat und die Sonnenstrahlen auf das blasse, noch ungebräunte Gesicht strahlen. Der Soundtrack für’s Chillen auf der Wiese, könnten THE LODGER aus Leeds mit ihrem Album „Life is Sweet“ hervorgebracht haben.

Nette, entspannte Melodien die ganz ohne Stress oder negative Töne daher kommen und ganz im Stile von den KOOKS sind. Den 3 Inselbewohner merkt man die Sympathie förmlich an und auch den Spaß daran, mal abseits der Arctic Monkeys und wie sie alle heißen, Melodien zu präsentieren die vor positiver Energie nur so strotzen und herrliches Gefühl vermitteln. Leider entwickeln sich nach einer Zeit die Songs von der sonnigen Seite des Lebens hin zur trägen Seite und so kommen Songs wie „An Unwelcome Guest“ nur noch einschläfernd rüber und langweilen den Hörer zunehmend. Schade eigentlich, denn ansonsten wäre THE LODGER ein schnörkelloses Popalbum gelungen dass sich hätte sehen lassen können. So klappt es vielleicht im nächsten Sommer, wenn „Life is Sweet“ längst vergessen ist.

Tracklist:

1. My Finest Hour
2. The Good Old Days
3. Falling Down
4. Honey
5. The Conversation
6. A Heros Welcome
7. A Year Since Last Summer
8. An Unwelcome Guest
9. Running Low
10. Nothing Left (To Say)
11. Famous Last Words


Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media