Plattenkritik

The Muppedz United - Symphony of our Darkest Days

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 09.05.2009
Datum Review: 19.05.2009

The Muppedz United - Symphony of our Darkest Days

 

Auf dem Cover der gemeinschaftlichen Blödmanner spielt Fler Geige. Geil.

Natürlich nicht. Die Muppedz United tragen zuviel Seriosität in sich als dass sie so einen Unsinn mitmachen würden. Die Platte aus Weizen, einem kleinen, sehr bezeichnendem Ort an der Schweizer Grenze handelt jedenfalls von so Themen wie Suizid, Nationalsozialismus, Krieg und so weiter und so fort.

Allein die Themenlisten klingt so vielfältig wie auch die Musik. Diese soll nämlich „Scream’n’Roll, eine Mischung aus Punk Rock, Hardcore und Alternative mit einem kräftigen Schuss guten alten Rock’n’Roll“ sein. Total innovativ klingt die dünne Produktion natürlich auch. Die übliche Dorfjugend Rockshow wird abgezogen und dürfte auf den örtlichen Dorffesten für Pogo vor der Theke sorgen. Songs wie „heart attacks“ vielleicht weniger, aber die sind auch halbwegs gut und kommen im Refrain schön catchy daher. Wäre das nur mal auf dem ganzen Werk zu hören..

Tracklist:

1. Hymn for the stereotypes
2. Face the truth
3. Symphony of our darkest days
4. Heart attacks
5. A dead resignation
6. Cut the curtain
7. Hell baby hell
8. Skateboard holidays
9. Love and hate
10. Break the silence
11. Sue
12. Cheers

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media