Plattenkritik

The New Black - The New Black

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.01.2009
Datum Review: 16.01.2009

The New Black - The New Black

 

Bereits die Vorproduktion des selbstbetitelten Debütalbums von THE NEW BLACK schlug ein wie eine Bombe und wurde in diversen Zeitschriften zum “Demo des Monats” gekürt. Somit scheinen die Würzburger mit ihrer Musik voll ins Schwarze zu treffen. Die Band besteht aus Fludid (Vocals), Christof “Leimsen” Leim (Guitar), Fabian “Fabs” Schwarz (Guitar), Günt (Bass) und Chris Weiss (Drums), die einzelnen Mitglieder sind in der deutschen Metalszene keine Unbekannten, zocken sie doch u. a. bei SINNER, RUNAMOK und ABANDONED. Am besten lassen wir die Band ihren Stil selbst beschreiben: “Stell dir vor, BLACK LABEL SOCIETY laden NICKELBACK nach Hause ein, um einige THIN LIZZY Covers zu spielen - und das alles in PANTERA T-Shirts“. Mit anderen Worten: Erdige, von doppelten Gitarrenleads getriebene Riffsalven treffen auf einen prägnanten Gesang, dass alles ist bodentief gestimmt und mit mächtig Groove beschenkt. „The New Black“ ist sehr kompakt strukturiert, immens windschnittig poliert und mit einer drückenden Produktion ausgestattet worden. Es gibt keinen Preis für einen „Wer schafft einen neuen Sound“ Wettbewerb zu gewinnen, aber immer wieder schimmert der Spaß an der Sache und auch die Tatsache durch, dass die Newcomer Songs schreiben können. Allerdings haftet dem Ganzen der Makel an, dass die Band durch die euphorische Berichterstattung in diversen Magazinen (Gitarrist Leimsen ist Redakteur des Metal Hammers und dort war THE NEW BLACK selbstredend Demo des Monats!) zu sehr in den Vordergrund geschrieben wurde, denn so spektakulär bahnbrechend und wichtig ist das Debüt nicht. „The New Black“ ist ein gutes Stück deutschen Heavy Metals, das war es dann aber auch schon. Herausragend sind dann doch die nachgeeiferten und oben erwähnten stilprägenden Bands.

Tracklist:
1. Everlasting
2. Why I Burn
3. Coming Home
4. More Than A Man
5. Simplify
6. 50 Ways To Love Your Liver
7. Ballad Of Broken Angels
8. Not Me
9. Superman Without A Town
10. The Man Who Saw The Universe
11. Welcome To Point Black
12. Wound

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media