Plattenkritik

The New Story - Different Ways

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.09.2008
Datum Review: 21.10.2008

The New Story - Different Ways

 

THE NEW STORY gründte sich Ende 2005. Via Do-it-Yourself nahm man das Debüt auf, welches dank glücklicher Zufälle per Virgin veröffentlichte wurde. 2006 war dann verdammt turbolent. Man gewann die MTV TRL Awards als Best New Act und spielte vor über 80.000 Zuschauern und supportete Bands wie MY CHEMICAL ROMANCE und ANGELS AND AIRWAVES. Um an einen solchen Erfolg an zu knüpfen braucht man natürlich viel. Steve Lyon, seines Zeichens bereits Produzent für DEPECHE MODE und THE CURE bringt da sicherlich genügend Erfahrung mit um „different ways“ perfekt ins rechte Licht zu rücken.

Laut THE NEW STORY erzählt „different ways“ zum Großteil Geschichten von Menschen, die verschiedene Wege gehen und vor allem ihren Weg finden. Das klingt dank der fetten Produktion viel zu glatt gebügelt und jegliche Ecke und Kante fehlt. Songs wie „comfort“ könnten ebenso von THE RASMUS kommen. Im Gegenzug sind da Songs wie „The Crown“ welche sehr catchy ins Ohr gehen auch wenn sie wahrlich nichts neues bieten. Alles in allem erinnert das an Kollegen von VANILLA SKY, welche ohne ihren Coversong von RIHANNA’s Regenschirmhymne wohl niemals die Beachtung gefunden hätten, die THE NEW STORY sicherlich ebenso nie finden werden.

Tracklist:

1. dont mind
2. the men they were
3. its over and over
4. comfort
5. the crown
6. four walls
7. andrew coin
8. just today
9. golden streets
10. not afraid
11. a hundred ways to tell
12. make me bleed


Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media