Plattenkritik

The October - Push Me Off The Side Of The Earth

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.01.2007
Datum Review: 03.01.2007

The October - Push Me Off The Side Of The Earth

 

Ende Januar 2007 erscheint das Debütalbum „Push Me Off The Side Of The Earth” von „THE OCTOBER“ in Deutschland. Es handelt sich bei den vier Amerikanern um Sänger Dustin Burnett, Drummer Aaron Spraggs, Bassisten Michael Loyd und dem Gitarristen Ryan Cain, welcher jedoch erst zu "Bye Bye Beautyful", dem zweiten Album der Band, hinzustieß. Im October 2006 wurde „THE OCTOBER“ von dem Deutschen Label „b factory music“ unter Vertrag genommen. Und somit wurde auch das erscheinen beider Alben ermöglicht.

Bei dem Debütalbum kommt einem sofort die 80er New Wave Bewegung und der klassische Brit Pop in den Sinn, als Bands wie „Oasis“ oder auch „The Church“ die Musikszene erhellten. Jedoch hört sich das erste Werk der Amis „Push Me Off The Side Of The Earth” nicht veraltet, sondern vielmehr durch ihre Marke eingängig, melodisch und eigen an. Viele ruhige Passagen, gepaart mit einfühlsamen Rhytmen spicken das Album, wobei einem leider mit der Zeit die Lust dran vergeht. Außerdem kann man, mit gutem Willen, einige eher mit Indierock vergleichbare Songs geniessen. Dies jedoch nur gelegentlich und nicht in Vollendung. So soll es sich aber wahrscheinlich auch gar nicht anhören.

Alles in allem ein Album, welches sicherlich nicht zu den Schlechtesten, jedoch auch nicht zu den Besten gehört die sich im Moment auf dem Markt befinden.

1. Anthem For A TV Nation
2. Broken Record
3. Far Away
4. Ghosts & Echoes
5. Girlfriend
6. Leaving Day
7. Push Me Off The Side Of The Earth
8. The Fool
9. The Last Week Of Summer
10. The Strangest Thing
11. Wrong

Autor

Bild Autor

Tom

Autoren Bio

Suche

Social Media