Plattenkritik

The Peawees - Leave It Behind

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.03.2012
Datum Review: 09.02.2012

The Peawees - Leave It Behind

 

Chaos und Unordnung herrschen auf dem Dachboden von Hervé Peroncini. In der einen Ecke türmen sich abgegriffene Beatles-LP´s, gegenüber steht eine riesige Kiste, vollgestopft mit Akzenten aus Punk, Soul, Swing, Pop oder dem Erbe Chuck Berrys. Wenn Peroncini doch nur mal die Zeit zum Aufräumen fände. Dann wäre „Leave It Behind“ jedoch sicher nie so schön geworden.


Hervé lebt und atmet förmlich den Sound von früher. Mit Carlo Landini and der Gitarre, Basser Riccardo La Lomia und Trommler Michele Napoli schert er bereits zum vierten Mal das richtige Gespann um sich, um Atmosphäre und Feeling stilecht nach außen zu tragen. Seit 1995 veröffentlichen die Italiener- echter Fleiß jedoch liest sich anders. Vier Jahre hat es alleine nach „Walking The Walk“ gebraucht, bis „Leave It Behind“ mit dafür umso großzügigerem Unterhaltungscharakter und wohlschmeckenden Perlen wie „Gonna Tell“ und „Don´t Knock At My Door“ Premiere feiern durfte.

Irgendwo zwischen verhaltenen HELLACOPTERS und authentischen Rock´N´Roll-Licks aus längst vergangenen, aber unvergessenen Tagen rückt die Band aus La Spezia mit dem swingenden „Memories Are Gone“ oder „Diggin´ The Sound“, (welches MONEYBROTHER nicht fetzender interpretieren hätten können) die Möbel auf dem besagten Dachboden zurecht. „Good Boy Mama“ sorgt mit pompösen, irgendwie Surf-artigen Momenten für ausreichend Tanzpotential unter allen Besuchern, die sich auf die temperamentvolle Sause mit den Norditalienern einlassen. Wer sich eigentlich auf einen ruhigen Abend eingestellt hat, wird von THE PEAWEES gleich eines besseren belehrt, denn Platz zum rumhocken lässt „Leave It Behind“ kaum. Zu sehr treiben die warme Stimme Perocinis, authentische Orgeln und poppige Hooklines das Blut vom nickenden Kopf in den wippenden Fuß und markieren dabei keinerlei modische oder schlecht kopierte Momente.

Gut, dass Hervé Peroncini seinen Dachboden mit all den Einflüssen und Zeitzeugen hat, bei denen er immer anklopfen kann, wenn alle Jubeljahre mal wieder ein neues THE PEAWEES-Release fällig ist.

Trackliste:
01. Food For My Soul
02. Gonna Tell
03. Memories Are Gone
04. Don't Knock At My Door
05. Diggin' The Sound
06. Good Boy Mama
07. Danger
08. Need A Reason
09. Leave It Behind
10. The Place
11. Count Me Out

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media