Plattenkritik

The Red Chord - Clients

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 13.07.2005

The Red Chord - Clients

 

Als Bekannt wurde, dass UNEARTH von Eulogy nach Metalblade wechseln, fingen viele an zu meckern. Doch als THE RED CHORD zu Metalblade gingen, schien es entweder keinen zu kümmern, oder die Jungs haben es einfach still und leise hinter sich gebracht. Auf jeden Fall stehen THE RED CHORD dann plötzlich in einer Reihe mit AS I LAY DYING und UNEARTH. Doch wer sie kennt, weiß, dass sie nur bedingt in dieses Schema passen. Denn Anstatt Metal-Mosh-Hardcore wird einem auf CLIENTS eher die Mixtur: hyperaktiver, technisch ausgereifter, Chaos-Grind mit starker Death-Metal Kante und leichtem Hardcore-Einfluss präsentiert.

Wild, ungestüm und wirklich anstrengend sind dabei wohl ebenfalls passende Beschreibungen. Doch auf keinen Fall unkontrolliert schlagen THE RED CHORD aufs Gemüt. Die Produktion ist mehr als Amtlich, aber das war bei dem Produzenten von Hatebreed und Shadows Fall ja zu erwarten. Und die Instrumentenarbeit zeigt deutlich, dass man es verdient hat auf Metalblade ein Zuhause zu finden. Das Zusammenspiel und Können unter den Musikern lässt kaum Wünsche offen. Der Sänger sucht immer wieder den Weg zwischen Grunzen und Brüllen und treibt somit die Songs noch ein wenig nach Vorne bzw. Hinten (je nach Geschwindigkeit), als würde der Drummer das noch nicht genug tun.

Und wenn man dann die ersten Songs des Albums hinter sich hat und das Gefühl hat nun kann einen nichts mehr schocken bauen THE RED CHORD einfach noch mal so einige Jazzige Elemente ein. Und im nächsten Augenblick geht’s wieder geradewegs nach vorne, nur um einige Minuten später dann in einer langsamereren, ja melodischen, Stelle ein wenig wie der Anfang von „Seasons in the Abyss“ von SLAYER zu klingen und damit aus dem Album zu geleiten.

Also was THE RED CHORD hier mit CLIENTS präsentieren ist bestimmt keine leichte Kost, doch nichtsdestotrotz ein gutes Album, das seine Anhänger, wie auch Gegner finden wird. Am besten erst mal reinhörchen bevor man kauft.

Alte Kommentare

von Race 12.07.2007 13:05

Göttliches Meisterwerk! Ohne Zweifel mein Top Album 2005 Definitiv mal reinhören!!!

von julien 13.07.2007 12:40

the red chord sind nur göttlich :)

von 7 angels 11.08.2007 23:29

Die Platte war wirklich noch gut. Umso schlimmer, dass die Neue gar nich geht.

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media