Plattenkritik

The Retaliation Process - Downfall

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.02.2010
Datum Review: 23.02.2010

The Retaliation Process - Downfall

 

Das THE RETALIATION PROCESS schon etwas länger im Hamburger Untergrund (u. a. als NAYLED) aktiv sind, merkt der melodische Death/Thrash Metal Liebhaber die ganze Spielzeit über. Sehr fließend, homogen und abgewichst klingt der sehr gut von Eike Freese (DARK AGE) in Szene gesetzte Sound und lässt einen druckvollen und vielschichtigen Erstling entstehen. Auf "Downfall" wird tief vor der Vergangenheit gekniet, aber das aktuelle Musikgeschehen mit in das Boot genommen. Ein guter Sänger, der seinen Thrash Vibe immer wieder durch die Klarstimme auftankt, steht dem Quintett voran und punkten kann vor allem das Gitarrenduo mit gutem Timing und mitunter die Hintertür eintretenden Riffs. Vor allem klingen THE RETALIATION PROCESS nicht völlig abgelutscht wie so viele andere Bands und haben neben einem schönen Punch im Songwriting auch einige Hits im Gepäck, die "Uprising", "Blindfoled" oder "Down" heißen. "Downfall" ist somit sehr interessant für alle MACHINE HEADs, IN FLAMES oder DEVILDRIVERs da draußen.

Tracklist:
1. Uprising
2. Blindfoled
3. Four Seasons Of Self Mutilation
4. Bridg End
5. ...Prozac
6. Carnal Addication
7. Down
8. On My Way Back
9. Written In Red Ink
10. Uncertain

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media