Plattenkritik

The Rotted - Get Dead Or Die Trying

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.06.2008
Datum Review: 14.07.2008

The Rotted - Get Dead Or Die Trying

 

Nach diversen Statements in der Vergangenheit war es abzusehen, dass sich GOREROTTED umbenennen. Lineup-Änderungen als auch Veränderungen des Stils (sowohl musikalisch als auch textlich) haben die Band zu diesem Schritt bewogen. Die musikalische Kurskorrektur der Nachfolgeband THE ROTTED auf dem Debüt „Get Dead Or Die Trying“ ist relativ schnell ausgemacht: Weniger Gore (was bereits aus dem Vergleich beider Bandnamen geschlossen werden kann), dafür mehr Hardcore/Punk, und das gemixt mit rasend schnellem Death Metal. Das Endresultat besticht durch einen ordentlichen Tritt in den Allerwertesten, wobei auch melodische Riffs ihren Platz auf dem Album gefunden haben. Die Abwechslung zwischen Highspeedparts und dem immer wieder eingebautem Uptempo sorgt darüber hinaus beim Hörer für reichlich zerstörerischen Bewegungsdrang. Die Londoner Band hat ein Album von der Straße für die Straße geschrieben, denn sie wollen dreckig, asozial, schonungslos und brutal sein. Die Produktion ist roh und unterstreicht somit den rauen Charme dieses knallharten Releases. In der Mitte und am Ende befinden sich sogar zwei Überraschungen, die THE ROTTED einmal von einer anderen Seite zeigen: Das Instrumental „A Brief Moment Of Regret” (dass von einer Warenhauskette für die Berieselung der Kunden auserkoren wurde!) und das Cover des Soundtrackssongs „28 Days Later“ (dass abschließend für einen düsteren, intensiven Ausklang sorgt). Auch Textlich ging es weg vom Splatter hin zur persönlichen Verarbeitung der letzten, drogen- und alkoholgeschwängerten Jahre, so dass die Texte mehr als Lesenswert und der Interpretation fähig sind.

THE ROTTED legen der Extremmetalanhängerschaft ein fulminantes Debüt vor, das die Band im Vergleich zu den GOREROTTED-Werken erwachsener und auch spielerisch gereifter zeigt. Auch wenn es hier Altbekanntes gibt, gelingt es der Band, dieses mit „Get Dead Or Die Trying“ voller Energie und Spielfreude zu servieren. In diesem Sinne: Beide Daumen hoch!

Tracklist:
01. Nothin’ But A Nosebleed
02. The Howling
03. A Return To Insolence
04. Kissing You With My Fists
05. Angel Of Meth
06. A Brief Moment Of Regret
07. The Body Tree
08. Get Dead Or Die Trying
09. It’s Like There’s A Party In My Mouth [And Everyone’s Being Sick]
10. Fear And Loathing In Old London Town
11. 28 Days Later

Alte Kommentare

von Matze 14.07.2008 14:36

nicht schlecht das Ganze

von itchy 15.07.2008 00:38

gebolze vom feinsten...

von hopp 15.07.2008 14:23

GEIL

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media