Plattenkritik

The Sedan Vault - Vanguard

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.03.2011
Datum Review: 02.05.2011

The Sedan Vault - Vanguard

 

Es gibt Alben, die müssen Reifen wie eine gute Flasche Wein. Diesem darf dann auch nicht der Kopf abgerissen und auf Ex der Garaus gemacht werden, sondern der Abgang muss genüsslich zelebriert und mit einem gemütlichen Ambiente abgerundet werden. Ein solcher Wein sind THE SEDAN VAULT aus Belgien, ihr experimentierfreudiger Hardcore mit Prog-Läufen und Synthi-Beat-Teppichen (auf dem Etikett steht „Vanguard“ 2011) IST zu dekantieren und unter dem Deckmantel der Interpretationsfähigkeit zu servieren. Eigentlich entzieht sich dieses Werk dem Musikbegriff und tendiert erhaben zu einem aus Booklet (bzw. das limitierte Mediabook), Texten und Musik verschmelzendem Gesamtkunstwerk. „Vanguard“ ist hochspannend und knistert vor musikalischer Erotik, die dazu benutzt werden darf, in Gedanken und Bilder umgesetzt zu werden. Aber hier soll nicht nur die Zurückhaltung gefrönt werden, THE SEDAN VAULT können auch mit Kraftausbrüchen und direkten Finessen die Lippe blutig schlagen. Die große Leistung besteht wohl darin, mit einem extrem großen Spektrum an zügelloser Unverfrorenheit musikalisch auszuscheren und immer wieder auf einen Song konzentriert zurückzukommen, auf DEN Song. Wenn du einen Abschnitt auf diesem Album nicht passend findest oder sogar einzelne oder alle Tracks verabscheust, kannst du mit Geduld und einer gewissen Penetranz in Bezug auf „Jetzt muss es aber klappen“ nach einigen Durchläufen das unter der wirren Oberfläche Brodelnde entdecken und für dich ganz allein vereinnahmen. Wer dieses Album hört, ist niemals einsam, fühlt sich nie allein. Versprochen! Mit „Vanguard“ liegt etwas ganz Besonderes im Regal und THE SEDAN VAULT haben ihren Beitrag dazu geleistet, den immer schon paarungswilligen Hardcore einen Schritt weiter zu tragen. Dafür gebürt ihnen Dank und viel Respekt!

Tracklist:
01 - Cockney Krasherz
02 - Communism by the gallon
03 - Autochthonic
04 - One thirty through the borough
05 - The axis of Frazier und Foreman
06 - Unidentified flying subjects
07 - A rave to every home
08 - Am hinterland
09 - From all over European ghettos
10 - ..-. ..--.-

Alte Kommentare

von hmm? 02.05.2011 21:59

nicht als cd-tip gebrandmarkt weil es ein re-release ist? also das muss ganz klar da rechts an die seite ;)

von Kai 02.05.2011 22:48

Ich sehe bei ihnen viele gute Ansätze, viel Können, sauviel Potenzial, einen sehr künstlerischen Ansatz, technische Finesse und ein gelungenes Release als Gesamtkunstwerk - aber die Songs an sich hauen mich zum Großteil einfach nicht so um, wie man das hier denken oder erhoffen könnte...

von Clement 03.05.2011 07:39

@Kai: genau das war auch mein erster eindruck. und trotzdem habe ich mir die cd immer und immer wieder gegeben. irgendwann brauchte ich sie, sie gehört einfach dazu.

von Alex // Redfield 05.05.2011 14:27

Zugegeben: Dieses Release braucht ein Weilchen. Dann will man es aber nicht mehr hergeben!

von du 06.05.2011 10:27

kannst meins haben -.-

von adresse 06.05.2011 10:38

sehr gern. schick es bitte an: Dermit Dem Gutengeschmack Checkerstr. 24 10 Punkte danke dir!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media