Plattenkritik

The Shanes - Squandering Youth

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.04.2009
Datum Review: 01.03.2009

The Shanes - Squandering Youth

 

Jawoll. Der neueste Trend auf Festivals ist ja nicht mehr Ska-Punk sondern eher Polka bzw. Hardpolka. Bands wie FLOGGING MOLLY waren von Anfang an DIE Abräumer, die DROPKICK MURPHYS mit ihrer Streetpunk Attitüde sind derzeit erfolgreicher denn je und überhaupt sind alle tanzbaren Truppen des Genres derzeit arg gefragt.

THE SHANES könnte ein ebenso großer Erfolg gelingen den Potential ist definitiv da. Mit „Going Where the Action is“ könnte der Titel des Openers kaum besser gewählt sein. Wildes Umher-Musizieren in alle Stilrichtungen und schnelle Instrumentierung sei Dank, dass hier ein erstklassiges Tanzbein geschwungen werden kann. So geht es fröhlich durch die Folkpunk Hölle bis mit dem TURBONEGRO „Sailor Man“-Cover plötzlich alles gemächlicher angegangen wird. THE SHANES fahren das Tempo runter, fahren bei „Bring me the Head of Zoltan Narray“ selbiges zwar wieder nach oben, trotzdem nicht in der Geschwindigkeit wie noch zu Anfangs. Schade eigentlich. Denn sonst wäre „Squandering Youth“ ein konstant tanzbares Album für die Polka-Zukunft.

Tracklist:

1. Going where the Action is
2. Alone on my own Device
3. Bite it you Scum
4. Unfortunate One
5. The Future
6. Long Younrey
7. Black Heart White Beat
8. Hell on Earth
9. Baby, I
10. Sailor Man
11. Weight on my Shoulders
12. Lousy Bastards
13. Bring me the Head of Zoltan Narray
14. Hey There, Can you Help me

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media