Plattenkritik

The Six Part Seven - lost notes from forgotten songs

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

The Six Part Seven - lost notes from forgotten songs

 

„Eine Platte wie ein Patchwork“; so lauten die ersten Zeilen der kurzen Platteninfo, aber treffender könnte man es kaum formulieren. Six Parts Seven sind mir leider nur am Rande bekannt, doch wird dieses „neue Album“ eh kaum noch etwas mit Vergangenem zu tun haben, denn mehr oder weniger namhafte Musiker interpretieren Songs der Band neu und belegen die sonst instrumentalen Stücke mit Lyrics. Mit von der Partie sind Isaac Brock (Modest Mouse), Pedro The Lion oder auch Pall Jenkins von Black Heart Procession. Doch nicht nur mit Namedropping kann dieses Album glänzen, denn jeder der Musiker ist ein Virtuose auf seinem Gebiet und so ist es nicht verwunderlich dass jeder der Songs ein kleines, zurückgenommenes und äußerst minimales Kunststück geworden ist. Alles in allem sind 9 Songs enstanden, die ruhiger und besinnlicher Natur daherkommen, und wärmen wie Taschenheizungen oder Lagerfeuer. Sehr sehr schön mitanzuhören.

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media