Plattenkritik

The Sorrow - Blessings From A Blackened Sky

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.07.2007
Datum Review: 15.06.2007

The Sorrow - Blessings From A Blackened Sky

 

Dieses Album hat mich wie ein Schlag getroffen, denn das Letzte, was ich erwartet hätte, wäre die Tatsache das eine Metalcoreband aus Österreich locker die Kollegen aus Übersee mit einem ihrem ambitionierten Debüt meilenweit hinter sich lässt. Dabei haben THE SORROW vor ca. 2 Jahren wahrscheinlich selbst nicht geglaubt, dass sie mit ihrem ersten Album das auf den Titel „Blessings From A Blackened Sky“ hört, direkt so einen Burner abliefern, der jeden Fan von ALL THAT REMAINS, CALIBAN und KILLSWITCH ENGAGE ohne Umwege überzeugen sollte.

Noch im Februar galten THE SORROW als Geheimtipp und erhielten durch die Auszeichnung Demo des Monats im Metal Hammer einiges an Aufmerksamkeit, die der Band unter anderem ihrem Labeldeal mit Drakkar Records einbrachte. Doch angesichts des mächtigen Debüts „Blessings From A Blackened Sky“ verkommt das Demo. THE SORROW mixen auf ihrem Debüt einen wilden musikalischen Cocktail, der sich unter anderem die besten Momente von Killswitch Engage, Pantera und At The Gates heraussucht und zu einem fiesen, nackenbrechenden Bastard vereint, der süchtig macht. Messerscharfe Riffs und knallende Doublebass vereinen sich wunderbar mit individuellen und sauber arrangierten Songstrukturen, die jeder Komplexität zum Trotz eine enorme Kurzweil aufweisen und keine Langeweile aufkommen lassen. Die besten Momente des modernen Metals feiern hier eine Vereinigung, die sich gewaschen hat. Sänger Mätze hat eine wunderbare Stimme, die der musikalischen Glanzleistung in nichts nachsteht und in beiden Fällen überzeugt: clean und gebrüllt, ein weiterer Faktor, der bei vielen Bands aus dem Genre missfällt. Die dicke Produktion ist über jeden Zweifel erhaben und kommt zu keinem Zeitpunkt poliert oder glatt rüber. Textlich drehen sich die Songs um die vielfach und vor allem medial heraufbeschworenen Horrorszenarien, die annähernd jeden Tag den Weltuntergang propagieren. Insgesamt ist THE SORROW unter Berücksichtigung aller Faktoren ihres Debüt-Albums „Blessings From A Blackened Sky“ eine absolute Glanzleistung gelungen, die vor allem durch die Tatsache punktet, dass hier eine Band am Werke ist, die ihre Wurzeln kennt und sich nicht nur als ein weitere Kopie der Kopie versteht. Thumbs Up!

Tracklist:

1. Elegy (00:51)
2. The Dagger Thrust (03:42)
3. Death From A Lovers Hand (04:52)
4. Knights Of Doom (04:24)
5. (01:45)
6. Numbers Of Failure (04:46)
7. Far Beyond The Days Of Grace (04:43)
8. From This Life (04:51)
9. Her Ghost Never Fades (03:48)
10. Darkest Red (05:27)
11. Thirteen Years (03:49)
12. Saviour Welcome Home (07:22)

Alte Kommentare

von FKK 15.06.2007 07:35

ich bin gespannt!! Die MySpace-Tracks sind sehr auf jeden Fall sehr ordentlich

von Torben 15.06.2007 09:46

bin auch positiv überrascht

von Scythe 15.06.2007 14:21

Sehr schick! Gefällt mir richtig gut. Aber die neue Messlatte ist \"Messengers\" von August Burns Red, und da kommen die Jungs nicht ran.

von metalfan 15.06.2007 16:39

endlich der review.hols mir sofort, wenn es rauskommt.

von fynn 19.06.2007 14:43

hab sie ende mai live gesehen.. her ghost never fades kam sehr gut und auch der rest konnte voll überzeugen. der gesang ist auch live echt gut und sie hatten unter anderem auch ein amon amarth cover im gepäck, was richtig fein rüberkam... nur leider kannte die kein arsch (waren support \'ner lokalband..) und die stimmung war ziemlich mies..

von panic 20.06.2007 11:22

einfach nur geil!

von linc 23.06.2007 17:54

sehr gutes album. tolle songs, tolle produktion, aber leider genau das, was man diese tage überall hört. gut gemacht, sicher, kann man sich gut anhören, aber ich finde sie nicht sehr innovativ.

von killswitch 23.06.2007 18:13

muss linc recht geben wirklich nicht innovativ...hab zwar nur die tracks bei myspace gehört aber das klingt für mich zu sehr nach kse und caliban...teilweise 1:1...gesang is auch nich sonderlich gut.

von FKK 23.06.2007 18:56

warum muss diese Gruppe denn innovativ sein? 95% aller hier reviewten Gruppen sind nicht innovativ!

von Chris 24.06.2007 15:09

Muss FKK zustimmen. Warum immer das Rad neu erfinden? Lieber gewohnten Kram gut als neuen Kram schlecht rüberbringen. Ich find, die Jungs machen ihren Job mehr als gut. Als Debütalbum hab ich schon eindeutig schlechtere Sachen gehört.

von fu 24.06.2007 16:30

es muss eigentlich nur gut sein und spass machen, wenn man allerdings nen sound hat wie jede andere band auch in dem genre wirds schnell langweilig, also schnell belanglos und austauschbar, ganz allgemein, nicht auf die platte bezogen.

von FKK 24.06.2007 17:56

\"es muss eigentlich nur gut sein und spass machen\"-bis dahin stimme ich dir zu

von fu 24.06.2007 18:08

okay, sagen wirs so, manche haben einfach mehr anspruch an musik, die einen können sich mit mittelmas zufrieden geben und die anderen eben nicht, wie überall, manche menschen sind leichter zu befriedigen als andere. :)

von FKK 24.06.2007 19:42

@fu: Das Wichtigste für mich ist, dass eine Band glaubwürdig klingt. Wenn die Bank voll hinter dem steht, was sie macht, dann ist das ok, auch wenn es nicht unbedingt innovativ ist. Aber wer Anspruch an Musik hat und sich nicht mit Mittelmaß zufrieden gibt, muss der denn auch nur innovative Musik mögen?

von Ollo 24.06.2007 19:53

zwischen qualität und eigenständigkeit is ein unterschied, die herren. diese jungs haben qualtität und ich würde nicht sagen dass sie mittelmaß sind. es soll aber auch bands geben die sich viel wagen, aber nichts hinbekommen und somit unterm mittelmaß sind, aber innovativ (mir fällt grad keine ein). the sorrow sind mit der scheibe schnoma auf solidem level. nur \"dead from a lovrs lane\" ist ein absoluter non-hit für mich. meine 2 cent

von flint 28.06.2007 08:57

überraschend gut!

von Ollo 09.07.2007 09:13

Also: Habss jetz mal gehört und muss sagen: Teils, teils! Zum einen sind da Songs, die sind stellenweise richtig geil, zum anderen haben gerade diese Songs mehrere absolut überflüssige oder schon viel zu oft benutzte Parts in sich. Klar muss man nicht immer was neues erfinden, aber wenn ich so manches riff höre, dann vergeht es mir einfach... aus langeweile. songs wie from this life, darkest red oder vor allem der the haunted ähnliche Numbers of failure sind absolute highlights. kann man schonmal 6 punkte vergeben.

von killswitch 09.07.2007 11:10

ja ich hab das album auch gehört! wenn ich meine killswitch-, as i lay dying-, caliban- oder all that remains-alben net finde DANN KÖNNTE man sich the sorrow reinziehn. ansonsten müssen die nich sein. gibts alles schon und sonderlich frisch isses auch nich! 6/10

von fu 09.07.2007 16:27

sind aber besser als die von dir genannten, meiner meinung nach, geschmackssache

von killswitch 09.07.2007 16:36

wenn die vor 5 jahren mit der platte gekommen wären dann würde ich dir vllt zustimmen.

von Ollo @fu 10.07.2007 09:32

Eben, zum teil wird auch hier einfach nur abgelutschtes gespielt, was 2002 vllt noch neu war. In \"Thirteen years\" zB kommt ab 1:05 min das Intro von As I lay Dying - \"Through Struggle\" zum einsatz, zumindest fast. Und einen Spannungsbogen in den Songaufbau mit einzuarbeiten haben die Junga auch nich sehr gut drauf, viel gutes wird zum anfang der songs verballert.

von freddy 10.07.2007 09:53

mieses artwork aber ansonsten gutes album..!

von Quadrupel 10.07.2007 18:16

Also, ich denke zwar, dass die Jungs was können. Aber sie klingen wie eine 100%ige Kopie von KSE. Das ist ja schon fast ein Tribute-Album. Finde es irgendwie schwer, den Aspekt auszublenden beim Genuß des (recht guten) Albums.

von fu 10.07.2007 22:14

habs ja schon weiter oben geschrieben, ich finds auch nicht inovativ, aber ehrlich gesagt oftmals besser als die \"originale\", gut kopiert ist eben manchmal besser als schlecht selber gemacht, sicherlich nicht lobenswert aber was soll man machen ...

von MUnkvayne 11.07.2007 11:47

konnte es nu auch mal hören. finds ok! is nix besonderes aber nett gemacht!

von FKK 18.07.2007 14:28

Album des Monats im Metal Hammer August 2007

von giiga 18.07.2007 15:15

finde das album auch gut, aber hier wird ja eh immer gemotzt..

von Ollo 18.07.2007 15:28

Album des Monats im Metal Hammer August 2007 bescheuert... aber diesen monat kam ja nix anderes raus, AILDs platte zä#hlt dann wohl zum september...

von FKK 18.07.2007 15:42

im Gegensatz zu den Onlinemags wird in den Zeitschriften meist weit nach dem VÖ-Termin rezensiert. Aber zum Soundcheck August 07 gehörten: Platz 4: Still Remains \"The Serpent\" Platz 8: Darkest Hour \"Deliver Us\" Platz 8: Three \"The End Is Begun\" Platz 11: Evergreen Terrace \"Wolfbiker\" Platz 17: Silverstein \"Arrivals & Departures Platz 18: Excrementory Grindfuckers \"Bitte nicht ..\" UND: Das ist alles ohne Wertung!!

von seg 18.07.2007 15:44

neue still remains ist großer bockmist.

von MUnkvayne 18.07.2007 16:08

unverständlich! was is an denen so besonders? sind ok, aberder hype is ja krass! darkest hour is die besten im juli! die neue still remains is totaler mist! und die ET is saustark!!! komische reihenfolge!

von kane 18.07.2007 16:16

ET ist ja auch großartig aber halt weniger was für den Metal Hammer, oder?

von FKK 18.07.2007 16:18

Rock Hard August 2007 Richterskala: Platz 1: Three Platz 5: Evergreen Terrace Platz 7: Darkest Hour, The Sorrow Platz 10: Still Remains Platz 14. The Unseen Platz 16: Smashing Pumkins

von torben | allschools 18.07.2007 16:39

@FKK: da muss ich dir ein wenig widersprechen, denn idr bekommen print zines die releases ein gutes stück vor den onlinern. aufgrund der meist montatlichen erscheinungsweise kann es dann aufgrund deadlines und cp. natürlich trotzdem zu verzögerungen kommen.

von kane 18.07.2007 16:41

was machen denn the unseen im rock hard?? irgendwie öffnen sich die print magazine immer mehr gegenüber anderer genres aber auch multimedia und co. hauptsache die anzeigen kommen rein.

von FKK 18.07.2007 16:42

@torben: Da hast du recht, das habe ich schlecht formuliert.

von freddy 18.07.2007 16:54

online bekommen ja zunehmend zeitfenster vorgegeben, wann ein review online gehen soll. nicht zu früh, nicht zu spät. zumindest die großen labels machen das zunehmend...

von MM 18.07.2007 17:55

Muss hier auch mal was loswerden. Habe die Platte nun seit etwa einer Woche und muss zugeben, dass ich das Teil richtig oft höre. Finds irgendwie sau gut, aber auf anderen Seite auch so dermaßen geklaut, dass ich nicht so recht weiß, was ich wirklich davon halten soll. Hört sich an, als ob die End of Heartache Platte von KSE nun einfach mal 12 Stücke mehr hätte. Sogar die Lyrics kommen mir vor, als ob die Jungs von The Sorrow einfach jedes zweite Wort von den KSE-Lyrics genommen und zu ihren eigenen Texten umgearbeitet hätten! Trotzdem aber alles auf hohem Niveau. Die Produktion knallt auch ordentlich. Irgendwie also eine perfekt gemachte Frechheit!

von Bob Rock 18.07.2007 18:25

@kane:im Rock Hard werden nicht nur pure Metal Bands besprochen......

von Ollo 19.07.2007 08:19

@MM: die frechheit ist größer als du glaube ich denkst. in \"thirteen years\" wird das anfangsriff von \"throigh struggle\" von as i lay dying fast 1:1 kopiert (ab 1:05 min). Außerdem sind die Vocals sowas von überproduziert, das ganze wurde 1000 mal verzerrt, damits nich wie ein kleines mäuschen klingt, so kommts mir vor. also ich glaube hier wäre jeder einverstanden, wenn in der metal hammer darkest hour das rennen gemacht hätten.

von fu 22.07.2007 04:36

darkest hour ? hallo, das neue album ist unterer durchschnitt, gehts noch ? braucht kein mensch ...

von pain 22.07.2007 11:04

ist wohl geschmackssache...

von andy 22.07.2007 11:05

@ollo: 100& agree! Darkest Hour hinter so österreichische coypcats, das geht ja mal garnicht. deren musik als solches ist zwar sicherlich nicht schlecht, aber hat null originalität oder wiedererkennungswert. kann man gut hören allerdings fehlen mir einfach die ecken und kannten.

von Luke TAR 22.07.2007 12:19

Die schwachsinnigste Kritik die man wohl üben kann ist immernoch: \"Braucht kein Mensch.\" Grandios!

von fu 22.07.2007 12:49

das ist ne floskel, nicht mehr und nicht minder, du genie

von stiff 22.07.2007 13:11

...was es nicht besser macht.

von Yannick 22.07.2007 13:28

find die myspace songs sehr lahm, muss ich sagen....wie ein klon einer band, die sich selbst klont(unnötig, zu erwähnen, dass ich kse meine...).

von fu 22.07.2007 13:40

@stiff ich denke jeder hier darf seine eigene meinung haben, weniger intoleranz wäre angebracht

von Andy 22.07.2007 17:40

Klingt irgendwie als wenn KSE \"End Of Heartache\" 12 neue Songs spendiert bekommt hätte. Ist das jetzt gut oder schlecht? Ich weiß es nicht...

von Buh 27.07.2007 02:08

Ich finde die Platte sogar besser als the End of Heartache von KSE. Das ist alles Geschmackssache, mir gefällt die Stimme von Mätze halt mehr als die von Howard. Man kann unmöglich sagen: Das braucht kein Mensch, einer wirds immer mögen.

von FKK 27.07.2007 12:20

@Ollo: 3 von 5 Sterne bei amazon...aber recht hast du

von Ollo 27.07.2007 13:25

hilfe, man spioniert mir nach! ;)

von FKK 27.07.2007 13:56

hehehe...war Zufall

von metalfan 13.08.2007 12:21

ist ein gutes album. ich muss mich Buh anschliessen, mir gefällt auch die stimme von mätze besser. allerdings hab ich einen grund zur beschwerde: in meinem booklet fehlen die lyrics von Her Ghost Never Fades komplett. na ja: gute 8 Skulls.

von Luke TAR 13.08.2007 15:36

Würde auch niemals über 8 Punkte geben für die CD, das was da im Metal Hammer abgelaufen ist war ganz, ganz peinlich!

von FKK 13.08.2007 15:46

@Luke TAR: Die Band bedankt sich auch artig im Booklet bei Weckmann, Zacke und dem gesamten Metal Hammer.

von Luke TAR 13.08.2007 15:55

@FFK: Warum wohl....habe mich neulich mit jemand von Machinemade God unterhalten, der meinte das Drakkar Entertaiment geht praktisch Hand in Hand mit Metal Hammer und Co. den Rest kann man sich denken, für mich gibt's auch keine Erklärung warum sonst eine so durchschnittliche CD so abgefeiert wird, sorry. Finde da z.B. die Evergreen Terrace um 10 Lichtjahre besser oder von mir aus auch August Burns Red.

von Dario|Allschools 13.08.2007 15:56

Im Metal-Hammer hat die CD gar nicht so gut gepunktet. Ich find die Band immer noch zeimlich gut und im Gegensatz zu KSE-Forntmann Howard, kann der Sänger von The Sorrow wenigstens singen auf der Bühne...

von Luke TAR 13.08.2007 16:04

Naja Dario, nicht so gut gepunktet? Waren die nicht das Album des Monats August?

von steve 13.08.2007 16:08

ich finde das album auch recht gut. und mal im ernst: pwd hat man auch nachgesagt stark von UNEARTH beeinflusst zu sein... trotzdem haben die halt auch ihren eigenen style und so ist es halt auch bei SORROW. ich bin zwar kein hammer fan, aber man kann auch nicht jedem zine vorwerfen, dass immer alles erkauft wird, zumindest die bewertungen. oder hat dario für seine bewertung geld gesehen?

von FKK 13.08.2007 16:20

alles richtig, dennoch bleibt ein fader Beigeschmack....

von @Luke TAR 13.08.2007 17:20

Hast du in den Metal-Hammer einmal deine Nase reingesteckt? Die Platte hatte eine Durchschnittspunktzahl von 4,5 von 7. Zum Thema gut gepunktet.

von Luke TAR 13.08.2007 17:30

METAL HAMMER - Album des Monats! Nummer 1 im Soundcheck! Wahnsinn! Anfang des Jahres waren THE SORROW noch Newcomer des Monats im Metal Hammer. Ein gutes halbes Jahr später lassen sie im Soundcheck der August-Ausgabe u.a. Bands wir ENTOMBED, GOREFEST, CLAWFINGER und VELVET REVOLVER hinter sich und setzen sich mit ihrem Album "Blessings From A Blackened Sky"an die Pole-Position! "Bei Wikipedia sollte unter "Traumstart" ab sofort die Homepage von THE SORROW verlinkt sein. Ich bin auf das nächste Kapitel dieser sagenhaften Geschichte gespannt." Matthias Weckmann - 6 Punkte "Die moderne Metalcore-Interpretation beinhaltet beindruckende Ideen und mit der fetten Produktion schlagen die Österreicher sogar alte Haudegen wie Entombed und Gorefest. Glückwunsch!" Thorsten Zahn - 5 Punkte Quelle: MySpace von The Sorrow

von Luke TAR 13.08.2007 17:32

Der erste Text von Matthias Weckmann betreffend Wikipedia ist meines Erachtens btw einfach nur peinlich!

von man... 13.08.2007 17:32

...ich frage mich immer nur, was machen die Gitarristen, wenn denen mal gleichzeitig auf der Bühne die E-Saite reisst? Dann sind die sowas von am Arsch... Tut mir leid, aber vom Songwriting her ist, das Album nicht mal mehr durchschnittlich.

von Hangman 13.08.2007 18:36

die chance das den gitarristen auf der bühne gleichzeitig die E-Saite reißt is ja auch von unglaublich hoher wahrscheinlichkeit^^ und zum album: gut aber nich überragend... wenn sie aber weiter so machen und an ein wenig mehr eigenständigkeit im sound entwickeln können sies aba auch sicha noch zu was bringen 6-7/10

von FKK 13.08.2007 20:02

zum Metal Hammer: Ich lese das Teil seit 1989 regelmäßig. Und die beste Note als Soundchecksieger hatte das Black-Album von Metallica von einem 5,6 Schnitt. 4,5 ist in der Tat nicht sooo doll, aber durchaus auch nicht schlecht. Aber mal davon abgesehen, die meisten Alben, die sie hinter sich lassen, sind auch wirklich nicht der Hammer: Gorefest (für mich Enttäuschung), Entomded (na ja), Velvet Revolver (ganz übel) und Clawfinger (muss man glaube ich nichts mehr zu sagen!).

von Luke TAR 13.08.2007 21:07

@FKK: Das spricht nicht für den Metal Hammer.

von FKK 14.08.2007 08:20

@Luke TAR: Stimmt. aber sowohl Metal Hammer als auch Rock Hard gab es bereits zu einer Zeit, als es schwierig war, sich auf anderem Wege Musikwissen im Härteren Bereich zu verschaffen. Aus diesem Grund lese ich die Teile heute noch. Teilweise sind die Mags auch immer noch richtig geil!

von @Luke TAR: 14.08.2007 11:48

die herren von MachineMadeGod sollten sich lieber mal darauf konzentrieren selber ne anständige Platte zu produzieren, statt bei The Sorrow/Drakkar rum zu nöllen. die werden sicherlich auch sehr gute kontakte gebraucht haben, damit metal blade deren absolut unterdurchschnittliches album veröffentlicht und dafür Maintain links liegen gelassen hat. soviel dazu

von Tobe @ FKK 14.08.2007 13:04

genau so ist es !!! les die dinger auch heute noch, sind meistens recht interessant, auch wenn sie manche sachen doch arg verschlafen...

von naja.. 14.08.2007 14:04

die machinemade god is zwar nich doll aber die maintain is imo noch bescheidener...Parkway Drive in langweilig. aaaaaber das gehört hier gar nich hin ;)

von groll 14.08.2007 14:08

jetzt haste wieder die richtige diskussion angezettelt...

von awf 14.08.2007 14:25

maintain > mmg

von man... 14.08.2007 15:16

...was machen den MachineMadeGod jetzt in dieser Diskussion? Zum Thema?... ...heutzutage ist es leider oft der Fall, dass Bands, die bei den dicken Labels unter Vertrag stehen, in den großen Mags meisst gar nicht mehr objektiv beurteilt werden, da die Labels halt auch die dicken Anzeigen schalten. Der tolle "Visions empfiehlt" Sticker z. B. klebt ja meist auch nicht auf der CD, weil diese so toll ist... ...ließt mehr LEGACY! Fehlt zwar die Farbe, ist aber recht zuverlässig ...aber egal! Auf wen wird jetzt rumgehackt?

von FKK 14.08.2007 15:26

@man...: Das Legacy hat auf dem letzten Titelbild Nightwish!! Das Mag ist ganz tief gesunken. Früher ein Underground Mag im Bereich Death und Black Metal (man lese das erste Deftone), nun ein Massenblatt. Zum Thema Zuverlässigkeit: Ein Redakteur, der viel in der Rubrik "Pressure" schreibt, arbeitet für Lifeforce. Das nur als Beispiel. Auch schreiben viele Redakteure für andere Mags. Z. B. BT Jaschinski auch für den Metal Hammer....

von man... 14.08.2007 15:33

@FKK ...gebe Dir da vollkommen Recht! Hatte den A.K. vergessen, aber meiner Meinung nach ist das Legacy das Mag, das sich auch immer noch stark für den Underground angagiert.

von FKK 14.08.2007 15:42

da stimme ich dir zu, aber der Trend geht (LEIDER) in die andere Richtung...aber dafür haben wir ja Allschools...hehe

von freddy 14.08.2007 16:13

naja gerade im legacy geht alles nur um den zaster... jeder der kohle parat hat wird gefeaturet. bei größeneren mags, die gerade auch ein großteil des anzeigenvolumens außerhalb des musikbreichs generieren, besteht da eigentlich mehr alleinbestimmung... aber ich gebe dir recht, sobald sich jemand in kommerzielle abhängigkeit begibt ist man kompromittiert.. allschools hat da glücklicherweise ne eigene identität...

von pain 14.08.2007 16:15

ich bin eh nur noch auf online umgestiegen. höchstens wenn ich mal in den urlaub fahre nehme ich mir n paar print ausgaben mit...

von man... 14.08.2007 17:06

...nur ist der Anteil der Bands aus dem Black- und Deathgenre beim allschools nicht so groß. Was jetzt aber kein Vorwurf sein sollte!

von pain 14.08.2007 17:09

haste recht, bleibt wohl eher ausgewählt, bzw. beschränkt sich auf manche labels. ist auch nicht so ganz meine baustelle...

von dge 14.08.2007 17:14

die seite ist nunmal mehr für die ganzen emo/metalcore kids :) richtiger death oder black wird hier wahrlich kaum erwähnt.

von freddy 14.08.2007 17:27

hc/punkrock/emo/metalcore sag ich mal.. und ich glaube kaum, dass es nur kids sind... gehe z.b. stark auf die 30 zu.. persönlich finde ich hier auch die für mich relevanten metal sachen.. für black metal gibts andere seiten...

von dge 14.08.2007 17:36

natürlich sind auch ältere haudegen mit dabei. werden ja auch viele indie und sogar post-rock sachen unter die lupe genommen! ok, dafür gibts dann auch wieder andere seiten, aber es wäre sicher kein nachteil, wenn auch da mal mehr rezensiert wird. in den cd-tips ist meistens mallcore :D

von Luke TAR 14.08.2007 18:25

@dge: rezensiert wird auch nur, wenn das jeweilige label oder bei nicht vorhandenem label die band ihre kopie in den allschoolsbriefkasten befördert. habe nix gegen death oder blackmetal, von mir aus kann es davon mehr geben hier, von mir aus auch hip hop :)

von torben | allschools 14.08.2007 20:04

wenn sich jemand dazu berufen fühlt die metalseite von allschools weiter auszubauen kann er sich gerne melden. kompetenz ist immer gerne gesehen!

von man... 14.08.2007 21:48

...klar könnte man das Ganze noch erweitern, aber vielleicht sollte allschools auch erstmal das bleiben was es ist. Meiner Meinung nach wird sich das Ganze schon von allein entwickeln. Zu mal die Genres besonders im Metal, sich stark vermischen. Vor fünf Jahren hätte wohl auch kein Metalcoredrummer dran gedacht, Blastbeats in sein Repertoire aufzunehmen und zack war der Deathcore geboren! Oder allein die Entwicklung im amerikanischen Deathmetal, wo Jungspunde wie the Faceless, as blood runs back, born of osiris oder allen voran job for a cowboy die Szene aufmischen. Man (allschools) sollte nur die Augen nach solchen Acts offen halten, und schon kommt der Metal von allein! ...Amen

von kane 14.08.2007 22:01

amen bruder :)

von FKK 15.08.2007 09:04

@man...: Eine andere Idee wäre es, eine separate Plattform unter Allschools zu schaffen, wo halt solche Platten beschrieben werden, die hier nicht originär hingehören (Death, Black, Hip Hop usw.). Wobei die Grenzen natürlich fließend sind

von rick 15.08.2007 09:19

Hip Hop wäre garnicht mal so übel... dann aber bitte nicht diesen 0815 wannabe gangster kram sondern so underground/hardcore sachen wie Jedi Mind Tricks, Army Of The Pharaohs, Custom Made... höre ich neben Hardcore zwischendurch immer wieder gerne.

von man... 15.08.2007 09:54

...aber glaubt ihr nicht, dass es dafür genügend Plattformen gibt! Vom Hip-Hop hab ich keine Ahnung, aber allein für Metal fallen mir schon ne handvoll ein, wobei die meiner Meinung nach nicht wirklich anderen/neuen/jungen Bands gegenüber aufgeschlossen sind. Die schreiben über Bands, die schon jede Sau kennt! Man kann ja hier nen Feature schaffen, in dem jeder neue Bands vorstellen kann. Der Rest (die Comments/Diskussionen und später vielleicht auch die jeweiligen Reviews) kommen dann von alleine!

von henne 15.01.2008 17:14

ich hasse bands die ich in der rockdisse zwischen den 12 milliarden kopien der kopien der richtig genreweisenden bands wie auf dem mc sektor u.a def. kse oder aild oder unearth beim besten willen nicht auseinaderhalten kann. das klingt mittlerweile alles beschissen gleich - und the sorrow gehören genau zu den kopisten der kopisten.basta! die können technisch noch so gut sein. fakt ist: kein wiedererkennungsert, beschissenes songwriting - und das sind genau die dinge die eine band braucht um beständig zu sein... die band wird vergessen sein wenn der ganze hype um diese stilrichtung vorbei ist. die kommen dann bestimmt mit ner neuen copyband rüber wenn ein neuer trend am start ist.

von 7 angels 15.01.2008 17:35

word

von tobe 15.01.2008 22:59

genau. seh ich ziemlich genauso. und grad sympathisch sind die dudes auch nicht. aber egal...

von @henne 23.09.2008 17:54

word word und nochmal word!!!

von ABC 23.09.2008 20:07

Sympathisch sind die aufjedenfall. Die nettesten Musiker mit denen ich zu tun hatte.

von ...ABC 23.09.2008 23:36

unter der Dusche.

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media