Plattenkritik

The Story So Far - What You Don´t See

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.03.2013
Datum Review: 02.04.2013

The Story So Far - What You Don´t See

 

In Pop-Punk steckt das bedeutende Wörtchen „Po“. Die Gefahr besteht damit, dass Ausscheidungen dieses Genres sehr schnell biliär anmuten. Entwarnung! Bei “What You Don´t See”, dem zweiten Album der Kalifornier THE STORY SO FAR, sieht die Sache anders aus, denn hier treffen eine nach lockerer Sommerabendstimmung riechende Unbeschwertheit und Melodien für Millionen und vor allem -innen auf rockige Gitarren.

Das Alles wird durch eine gute, weil charakteristische Stimme getragen, die jedoch zu keiner Zeit in die etwas zu offensichtlich angestrebte Nähe der McIlrath-Latte kommt. Das Debüt “Under Soil And Dirt” war für viele im Netz DAS Pop-Punk Event 2011, mit dem Nachfolger wird es sich etwas anders verhalten, da die ganz großen Hooks sowie die mitreißenden Emo-Momente fehlen.
Trotz handwerklicher Ausgewogenheit und durchgehend ansprechender Songs fehlt eine Atmosphäre, die die Welt ringsherum kurz still stehen und die Haut an vielen Stellen verhärten lässt. Mit "Small Talk" sind sie zumindest in der Nähe davon...

Trackliste:

· Things I Can't Change
· Stifled
· Small Talk
· Playing The Victim
· Right Here
· Empty Space
· The Glass
· All Wrong
· Bad Luck
· Face Value
· Framework

Alte Kommentare

von Norrin Radd 02.04.2013 12:17

reviewt mal die "under soil and dirt"! überplatte!

von Alex 03.04.2013 21:09

Überbewertete Band...Real Friends sind z.B. um längen besser

von Daharka 04.04.2013 13:54

Diese Platte ist in allen Belangen, Songs,Hooks,Produktion etc. dem Vorgänger überlegen. Vlt nicht mehr ganz so jugendlich ungestüm, aber dafür richtige Songs. (Das Debut war für mich überbewertet...). Sehr gelungene Platte 7/10 passt.

von zote 2 04.04.2013 14:54

Irgendwie war ja klar, das sie die USAD nicht übertreffen. Vielleicht muss ich mich auch noch mehr reinhören, aber für mich klingt das zum Großteil alles ziemlich recycled. Jeder zweite Song errinnert mich an einen vom letzten Album. Vielleicht ist auch der Überaschungsmoment weg, keine Ahnung.

von Norrin Radd 04.04.2013 16:33

ich hab die platte jetz n paar mal durchgehört. ich find sie leider deutlich schwächer als die USAD. da fehlt mir des öfteren iwie der schmiss, den ich noch von songs wie quicksand, mt diablo, closure, roam usw kenne...

von edg 06.04.2013 19:56

klingt auch für mich stellenweise sehr recycelt und auch die power fehlt leider oft.

von laberlampe 08.04.2013 22:29

@ daharka pahahaha...überbewertet? deine mudder is überbewertet!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media