Plattenkritik

Therapy? - We're here to the end

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.11.2010
Datum Review: 19.11.2010

Therapy? - We're here to the end

 

Da sind diese Dinger wieder, Livealben. Und es stellt sich einmal mehr die Frage: Wer braucht sie? Ein Fan der auf dem speziellen Konzert war und den Abend noch einmal Revue passieren lassen möchte? Fans die sowieso jede Veröffentlichung einer Band kaufen? Normale Hörer die ins Gesamtwerk der Band blicken wollen?
Diese Fragen kann wohl nur jeder für sich selbst beantworten. Das vorliegende Exemplar dieser Gattung lautet jedenfalls „We're Here To The End“ und stammt von der Nordirischen Rockband THERAPY?. Es wurde zum zwanzigsten Bestehen der Band an drei Abenden im Water Rats Theatre zu London aufgenommen. Das Doppelalbum beinhaltet satte 36 Lieder – die Band spielte aber wesentlich mehr an diesen drei Abenden, dies ist nur ein Auszug.
Die Auswahl der Songs ist dabei trotzdem nicht allzu schlecht getroffen und beinhaltet alle „alten“ Hits THERAPY?s aus den frühen Neunziger, als sie mit dem Album „Troublegum“ für Furore sorgen konnten, bis hin zu neueren Stücken von „One Curse Fits All“ und „Crooked Timber". Das Publikum zeigt sich dabei bei beinahe jedem Lied absolut textsicher und ist auf der Aufnahme gut zu vernehmen. Wo wir auch schon bei zwei Kritikpunkten des Albums angelangt wären. Der erste betrifft besagte Aufnahme direkt, diese ist nämlich ziemlich dumpf und matt geraten - hier hätte man in der Post-Produktion vielleicht noch etwas nachbessern können/ müssen. Der andere Kritikpunkt ist der, dass das häufige Mitsingen des Publikums, die Live-Atmosphäre zwar vertieft, das Album für den Neueinsteiger, der Zugang zu Band finden möchte, nicht sehr lukrativ macht. Wenn man die Lieder nicht auch so gut kennt und am liebsten sein Wohnzimmer zu THERAPY?s Musik in einen kleinen Konzertsaal verwandeln möchte, kann man sich schnell hilflos vorkommen, da man kaum die Texte versteht.
Alles in allem, sollte jeder selbst entscheiden ob es sich für ihn lohnt, eine unverfälscht releaste 2 Stunden 15 Minuten Aufnahme dieser Band zu kaufen oder er lieber zu einer regulären Best-Of Compilation greift um sich eine Überblick zu verschaffen.


Tracklist:
CD1:
01. Screamager
02. Sister
03. Turn
04. Enjoy The Struggle
05. DLAMF
06. Stories
07. Meat Abstract
08. Exiles
09. Skyward
10. Moment Of Clarity
11. Sprung
12. Neck Freak
13. Diane
14. Potato Junkie
15. Dancing w/ Manson
16. If It Kills Me
17. Rust

CD2:
01. Nausea
02. Knives
03. Nowhere
04. Evil Elvis
05. Epilepsy
06. Rain Hits Concrete
07. Our White Noise
08. Opal Mantra
09. Fantasy Bag
10. Church Of Noise
11. The Head That Tried To Strangle Itself
12. Polar Bear
13. Crooked Timber
14. Punishment Kiss
15. Trigger Inside
16. Innocent X
17. Die Laughing
18. Isolation
19. Teethgrinder

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media