Plattenkritik

Thoughts Paint The Sky - Schlicht & Ergreifend

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.11.2007
Datum Review: 31.12.2010

Thoughts Paint The Sky - Schlicht & Ergreifend

 

Oh du schöner Emocore. Einmal mehr wird dir gehuldigt auf der hier vorgestellten Platte. Nicht ganz so traditionell, wie man das vielleicht erahnen mag. THOUGHTS PAINT THE SKY aus Essen klingen nach wie vor sehr elementar. Akkustikgitarren und Schlagzeug, auf „Schlicht & Ergreifend“ auch gerne noch an der ein oder anderen Stelle dezent ein Glockenspiel gesetzt. Sie kreieren einen eigenen Sound. Schleichen unmerklich zwischen brachialem, schlagkräftigem, schwer aggressiven Sound und unglaublich detailverliebter Sanftmütigkeit hin und her. Aus tiefster Kehle kommen die Stimmen, aus tiefstem schwarzem Herzen die gezupften, weicheren Gitarreneinlagen. Emotionen sind eben nicht nur schwarz oder weiß und der Wechsel vollzieht sich auch im realen Leben oft genug unmerklich. Himmel hoch jauchzend, zu Tode betrübt. THOUGHTS PAINT THE SKY pressen dieses Erleben in seiner gesamten Bandbreite abermals auf einen Silberling. Im Studio wenig an den Reglern gedreht, so dass das Komplettpaket umso uriger ankommt. Es müssen nicht immer Verstärker, Halleffekte und dergleichen mehr eingebaut werden, um diesen kraftvollen Klang zu erzeugen. „Polaroids sind auch nur Menschen“ sei hier mal als wütendster, lautester Song herausgestellt. Kraft der Stimme, die einem das Blut aus den Ohren treibt, im gewollten Sinne dieses Musikstils.

Bipolar wie der Sound ist auch die Sprachwahl. Sie wollen sich nicht festlegen auf Deutsch oder Englisch. Sie suchen viel, kommen aber mit wenig aus. Das Elementare trifft man im Textlichen ebenso an. Auch hier der Wechsel fast schon unmerklich, ohne Vorwarnung mitten im Song für ein paar Zeilen. Hin und her.

Oder wie THOUGHTS PAINT THE SKY es in „A Song Within A Song“ in eigene Worte fassen: „Du stichst heraus, du hältst zu mir. Ziehen sich Gegensätze sonst nicht auch immer an? Ich tue einfach so, als würde ich nichts bemerken.“ Bemerken sollte man diese Platte schon. Sie vereint und versöhnt. Lagerfeuergitarren können auch anders!

Tracklist:
1.Anfang vom Ende
2.A Song Within A Song
3.Far From Eye, Far From Heart
4.Haarspalterei
5.I Threw My Hands Up In The Air, But My Arms Did Their Duty
6.Polaroids Sind Auch Nur Menschen
7.Enfolded
8.Komm Zum Punkt
9..
10.Star Place #14

Alte Kommentare

von pinni 03.01.2011 06:29

etwas spät, aber wahr.

von b. 10.01.2011 18:48

mario!?

Autor

Bild Autor

Jule

Autoren Bio

wäre gern teil einer postfeministischen emopunkband/ verbalprimatin/ kuchenveganerin/ ich kann mir keine songtitel merken, selbst die meiner lieblingssongs vergesse ich.../ ich bin nicht betrunken, ich bin immer so/ fraujule.blogspot.de

Suche

Social Media