Plattenkritik

Thursday - Kill The House Lights

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.11.2007
Datum Review: 22.11.2007

Thursday - Kill The House Lights

 

Über THURSDAY wurde in der Vergangenheit viel geschrieben. Allerdings wenig über musikalische Ergüsse, sondern vielmehr über Nebenkriegschauplätze. Und nun diese Veröffentlichung auf Victory Records. Allerdings kein neues Album, sondern ein Appetithappen auf das kommende Werk. Ich bin mir nach dem Genuss dieser Veröffentlichung und der drei neuen Songs „Ladies and Gentlemen: My Brother, The Failure“, „Dead Songs“ und „Voices on a String“ mal wieder bewusst geworden, wie wichtig diese Band für den Emotional Hardcore ist und war. Natürlich sind sie nicht mehr so ungestüm und überladen wie noch zu „Full Collapse“ Zeiten, aber ich nehme es ihnen nicht übel. Denn sie sind immer noch besser als fast alle ihrer (Label)Kollegen, da sie gegenüber diesen einen ganz klaren Vorteil haben: Die unglaubliche Stimme des Ausnahmesängers Geoff Rickley. Dieser Mann hat die Fähigkeit, das hässlichste Entlein in eine bezaubernde Fee zu verwandeln. Braucht er aber hier nicht, denn die neuen Songs empfinde ich nicht als Lückenfüller, da sie gekonnt eine Brücke zwischen der guten alten Zeit und einer moderneren, ja massenkompatibleren Ausrichtung der Band schlagen. Die restlichen Songs gehören in die Abteilung „Raritäten“ dürften den einen oder anderen Fan Freudentränen in die Augen treiben.

Die DVD zeigt interessante Interviews mit den Bandmitgliedern, die immer wieder durch Liveaufnahmen unterbrochen und aufgelockert werden. Die einzelnen Livetracks werden in einem sehr guten Sound präsentiert, was bei dieser Art von Veröffentlichungen nicht immer bzw. eher selten der Fall ist.

„Kill The House Lights“ ist value for money und lohnenswert sowohl für Fans als auch für Neueinsteiger.

Tracklist:
CD:
1. Ladies and Gentlemen: My Brother, The Failure.
2. Dead Songs
3. Voices on a String
4. Signals Over the Air [Live at Starland Ballroom]
5. Roar of Far Off Black Jets [Full Collapse B-Side]
6. How Long Is the Night [Original Intro]
7. Sketch for Time's Arrow
8. Panic on the Streets of Health Care City [War All the Time B-Side]
9. Paris in Flames [Demo Version]
10. Steps Ascending [Live from the Grove]
11. Wind-Up [Demo Version]
12. Music from 'Kill the House Lights'

DVD:
Movie: Kill The House Lights
At This Velocity (live)
Other Side Of The Crash (live)
Paris In Flames (live)
Autobiography Of A Nation (live)
Understanding In A Car Crash (live)
Signals Over The Air (live)
Sugar In The Sacrament (live)
Jet Black New Year (live)
Steps Ascending (live)
Division St. (live)
Im An The Killer (live, Bonus)
Moe, Larry & Surly (Bonus)
Ballad Of Andrew (Bonus)

Alte Kommentare

von penguin-in-the-desert 23.11.2007 08:40

Da kann ich vollkommen zustimmen! Sehr gut gemachtes Paket! 8/10 auch von mir

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media