Plattenkritik

Ticking Bombs - Hall Of Shame

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 17.01.2006

Ticking Bombs - Hall Of Shame

 

Von TICKING BOMBS höre ich hiermit das erste Mal. 5 Schweden die sich dem Streetpunk verschrieben haben und mittlerweile ihr drittes Release am Start haben. Nach einer selbstbetitelten EP und "The Way It Is Today" gab es den schon fast obligatorischen Besetzungswechsel des Fünfers. In neuer Eintracht und mit dem Arsch voll Motivation schrieb man 18 neue Punk Songs von denen letztendlich 12 für das aktuelle Album "Hall Of Shame" ausgewählt wurden.

Füge ich mir den Longplayer zu Gemüte, bin ich absolut überrascht, dass ich kein Label auf dem Backcover der CD finde. Die Jungs haben sich zwar ziemlich beschissene Namen, wie Johnny Imposter, Dirty Joe oder Dr. Raymond gegeben, stellen sich jedoch musikalisch ausgezeichnet an. Das Beste aus Melodycore trifft auf die Rotzigkeit der Straße und die Urgewalt des Rock’n’Roll. TICKING BOMBS haben den Weg zwischen BLACK FLAG den RAMONES und MOTÖRHEAD gefunden und das Resultat macht einfach unglaublich Spaß. In der Regel kann mich das Genre nicht mehr wirklich begeistern aber "Hall Of Shame" trumpft mit den richtigen Mitsingrefrains und der gewissen Eingängigkeit auf ohne dabei jemals langweilig zu werden. Mehrstimmiger, sich abwechselnder Gesang, Groupshouts und Hymnen am Fließband zeichnen TICKING BOMBS aus, dass man manchmal vermutet die ein oder andere Melodie bereits irgendwo her zu kennen. Lyrisch befasst man sich mit den Problemen des Alkohols, der heutigen Jugend und dem Straßenleben. Zeigt das Album nach der guten Halbzeit erste Anzeichen von Schwäche, wird gegen Ende noch mal richtig aufgetrumpft. ".Lifestyle of the Drunk & Obnoxious" ist eine teilweise clean gespielte Hymne mit Ska-Einschlag, bei der sich TICKING BOMBS äußerst variabel zeigen wohingegen das abschließende "Consequence of Being Bad" mit seinem weiblich gesungenen Gänsehautintro schnell zu meinem absoluten Favourite avancierte. Ich bin ziemlich begeistert: Eastside, Westside, Suicide!!

Release. 12.2005

Tracks:
01. Golddigger
02. Daddy's Little Devil
03. Colt 45
04. Stalker's Revenge
05. The Kids (just wanna have fun)
06. Stänkar'n
07. V.I.P
08. Line 'em Up
09. Hall of Shame
10. Bastards & Bandits
11. Lifestyle of the Drunk & Obnoxious
12. Consequence of Being Bad

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media