Plattenkritik

Tides Denied - Remedy

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.05.2014
Datum Review: 12.07.2014

Tides Denied - Remedy

 

TIDES DENIED aus der Nähe von Paderborn haben bereits im September 2012 ein mittlerweile ausverkauftes Demo veröffentlicht und treiben quasi seit ungefähr diesem Zeitpunkt ihr Unwesen in der Hardcore Landschaft und haben somit mittlerweile schon einige Shows auf dem Band Buckel. Nun gibt es also 6 neue Songs auf „Remedy“ zu hören, welche in Form einer 7“ als Kooperation von Backbite Records und Beyond Hope Records erscheint.

„Won't Turn My Back“ lässt einem anfangs noch Zeit sich rein zu finden, mit zu grooven in den leicht moshigen Midtempo Gitarren, der Druck wird langsam erhöht und dann gibt es plötzlich richtig was auf die Nüsse, traighter Old School Hardcore, wie ihn in den 90ern z.B. TEN YARD FIGHT haben wieder auf erleben lassen. Einfach Hardcore wie er im Buche steht, ohne jegliche Schnörkel, welche dem Song Zielstrebigkeit und Energie rauben könnten. Erstaunlich, dass hier noch recht junge Musiker am Werke sind, klingt das doch recht rund und so gar nicht nach Neulingen. Und ja TIDES DENIED können das Niveau auch auf den folgenden Songs aufrecht erhalten und auch wenn „Never Rust“ nicht mehr ganz so viel Tempo aufnimmt, so hat der Song einen richtig guten Groove, welche sofort in die Beine geht und geradezu prädestiniert ist für einen vollen kochenden Hardcore Pit. Die weiteren Songs bieten einen echt guten Mix aus schnellem Old School Hardcore, jeder Menge Mosh und einem wirklich ausgereift wirkenden Songriting.

Old School Hardcore Fans, die BACKTRACK, CRUEL HAND oder, wie bereits erwähnt, TEN YARD FIGHT auf ihrer Playlist haben, können hier wirklich blind zugreifen und werden garantiert nicht enttäuscht werden.


Tracklist:
1. Won't Turn My Back
2. Never Rust
3. Enough
4. Stuck
5. Good Times
6. Another Night

Autor

Bild Autor

Felix M.

Autoren Bio

ruhiger, bodenständiger Zeitgenosse

Suche

Social Media