Plattenkritik

Tillmann. - Vorsicht, Fahrstuhl!

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 30.10.2006
Datum Review: 20.11.2006

Tillmann. - Vorsicht, Fahrstuhl!

 

Hardrock aus deutschen Landen. TILLMANN. Sind ein Trio, welches ich mal locker so in die Sparte SPORTFREUNDE oder auch TOCOTRONIC einordnen würde. Obwohl ernster als Erstere, wie ich finde, und härter als Letztere. Titel wie „Wachs auf die Haut“ oder „Eisbär“ sind man echt gut gelungene Nummern, die gut funzen und sehr cool: Vier der 14 Songs sind „Geschichten aus dem All“..hm, haben wir es hier mit einem Konzeptalbum zu tun? Man, ich weiß es nicht…
Die Produktion geht definitiv in Ordnung, nur hätte ich mir etwas mehr Tiefe im Bassbereich und bei den Drums gewünscht, aber das mag nu auch an diesem speziellen Musikgenre liegen, bei dem ich immer das Gefühl habe, das es mehr auf die Gitarren ankommen. Die sind übrigens gehobener Standard in meinen Augen. Nicht so virtuos, dass ich mich anfassen muss, aber zumindest spritzig und passen sich gut dem Textfluss an, wie ich finde. Dennoch muss ich ehrlich gestehen, dass mich nur wenige der Songs wirklich ansprechen und ich den Gesang, nicht grausam, aber auch nicht wirklich dolle finde. Es klingt so…typisch? Nee, das ist nicht wirklich gut ausgedrückt. Aber er so dieses Schemata, was mich oft bei deutschensprachigen Bands stört. Ähnlich wie bei TOCOTRONIC oder DIE STERNE…das klingt so kalt…und harsch…auch wenn man merkt, dass der Vokalist hier sein Organ schon stimmlich an den Inhalt seiner Texte anzulehnen. Es fehlt mir einfach was.
Die Songs nur als „ok“ arrangiert oder „geht so“ zu beschreiben, wäre ungerecht. Ohne zu lügen muss ich aber dennoch hinzufügen, dass sie sehr schnörkellos und striaght sind, was nicht verkehrt ist, nur fängt es irgendwann an, etwas monoton in meinen Ohren zu klingen; so ab dem neunten Lied. Das haben ja glücklicherweise viele Bands so an sich, worüber sich dann auch TILMANN. Nicht äußerlich viele Gedanken zu machen brauchen.
Was auffällig und angenehm ist, dass die Texte mit sehr viel Liebe und intelligent geschrieben wurden. Mal poetisch und aus dem Alltag gegriffen, so auch politisch und sozialkritisch, sofern ich ihre Bedeutung nicht missinterpretiere. Ehrlich gesagt, fände ich TILLMANN. aber auch ohne ihre Texte sonst nicht so toll.
Nicht meine Baustelle, aber auf jeden Topf passt ein Deckel!



Tracklist

1. Geld, Gold & Glücklichsein
2. Blütenrausch
3. Keine Zeit
4. Schwimmen im Meer
5. Wachs auf die Haut
6. Wenn ich mal groß bin
7. Total normal
8. Eisbär!
9. Karussel
10. Herr Dehmel
11. Weltraumfee
12. Funkverkehr
13. Astronaut
14. Nur fliegen

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media