Plattenkritik

Times New Romance - 16:29 (walk through pain) [EP]

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 16.04.2008

Times New Romance - 16:29 (walk through pain) [EP]

 

Dass aus Koblenz nicht nur BLACKMAIL stammen zeigen die 4 Jungs von TIMES NEW ROMANCE. Angenehmer Emopunk wird auf ihrer zweiten EP, die auf dem DIY Wege erscheint, geboten. Früher noch zu fünft unterwegs, stieg der Sänger irgendwann aus. Nun übernimmt die Arbeit am Mikrofon der Bassist, was recht gut funktioniert.

Auf „for the rockstars“ geben sich TIMES NEW ROMANCE poppig, zeigen aber sofort das auch die nötige Härte vorhanden ist. Melodramatisch aber nicht aufgesetzt wird der Song mit Keyboardeinsatz vorgetragen und kann mit gelegentlichen Shouts punkten. Bei „Bastian“ kommt dann die Liebe zum Hardcore hindurch. Shouts vom Gastsänger und ein erstklassiger Chor sorgen hier dafür, dass „Bastian“ das Highlight der EP ist. Was nicht heißt, dass nun der Hauptteil schon vorbei ist.

Mit „Summers Winter Edition (s.w.e.)” geben sie erneut Gas mit wunderbarem Gekeife vom gleichen Gastshouter wie schon bei “Bastian“. Da sieht man gerne mal über die Handclaps, die eindeutig bei den ENTER SHIKARI Kollegen geklaut sind, hinweg. Was bei dem Song auffällt ist das Talent zu den verschiedenen Tempowechsel die gerade am Ende des Songs besonders hervorstechen. Das nachfolgende „Dying in Concert“ bildet dann den Abschluss der leider nur zweitklassig vor sich hinplätschert. Was hier fehlt ist die Härte, die leider erst am Ende des Songs hervorkommt. Trotzdem kein schlechter Song sondern eine gute Midtempoballade. Die EP der 4 jungen Koblenzer weiß also auf voller Länge zu gefallen. Auf die Koblenzer Szene sollte man auf jedenfall mal ein Auge werfen.

Tracklist:

01. for the rockstars
02. bastian
03. summers winter edition (s.w.e.)
04. dying in concert

Alte Kommentare

von Pauli 17.04.2008 10:29

Professionelle Amateurband, der man den Spaß am Musik machen anhört!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media