Plattenkritik

Together We Fall - Drowned

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Together We Fall - Drowned

 

Befor ich die CD zwischen die Finger/Ohren bekam kannte ich die Band nicht und war deshalb auch recht unvoreingenommen.
Den Sound von Together We Fall kann man eigentlich als heftigen Proll Hardcore mit einigen Madball Einflüssen bezeichnen. Nicht mehr und nicht weniger. Innovationen sucht man auf dieser Scheibe umsonst. Dennoch weiss sie mir irgendwie zu gefallen, was hauptsächlich an der tiefen Stimme des Sängers liegt (ich liebe tiefe grunz stimmen) ausserdem knallt die Produktion ohne Ende. In gut 20 Minuten gibt es 8 Lieder zu hören, die aber alle nach dem selben Muster gestrickt sind...am Anfang Geknüppel, dazwischen mal ein grooviger Part und hier und da ein paar singalongs.
Die Texte an sich sind so ziemlich die frustriertesten die ich je in meinem Leben gelesen hab. So ziemlich jeder Text handelt davon wie sich der Sänger besaufen und zurauchen will um den Schmerz seiner letzten Beziehung zu lindern....wirklich heftiger Tobak...Das Booklet und Cover gefallen mir recht , alles ist in schlichtem Braun gehalten.
Fazit: Nix besonderes, wer Madball mag sollte den Jungs auf alle Fälle ne chance geben.

Autor

Bild Autor

Ploedi

Autoren Bio

Suche

Social Media