Plattenkritik

Tomorrow Tomorrow - Epilogues

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 24.03.2008

Tomorrow Tomorrow - Epilogues

 

Clarity Records fielen zu letzt schon durch das Release der neuen Sirens CD auf und bereits zuvor releasete man Tomorrow Tomorrow's EP "Epilogues". Das nenne ich einen Einstand nach Maß von beiden Parteien. Die Ibbenbürener Jungs zollen mit dieser EP Kid Dynamite oder Lifetime Tribut und Sänger Adrians Stimme klingt fast schon wie Jason Shevchuk (Kid Dynamite). Mal melodisch, mal aufgekratzt werden kurz und knapp die sechs Songs dargeboten. Ein Songtitel wie "Fuck You Dr. Strangelove" bringen einen bei den doch eher ernsteren Texten zum Schmunzeln.

Leider ist die Spielzeit von 13 Minuten etwas knapp bemessen, aber um sich ein noch besseres Bild von Tomorrow Tomorrow machen zu können sollte man die Band doch eher live erleben.

Tracklist:

01. Sliproads
02. Simplification
03. Fuck You Dr. Strangelove
04. Tendency
05. Marzipan Is Made Of Almonds
06. Another Story
07. Outro

Alte Kommentare

von Surge 24.03.2008 21:38

Wenn man Dr. Strangelove in Relevanz zum Film setzt schmunzelt man nicht mehr wirklich darüber, aber allgemein gehen die Songs ganz gut für nebenbei.

von 23423 24.03.2008 22:12

compressor hilft!

Autor

Bild Autor

Joe

Autoren Bio

Suche

Social Media