Plattenkritik

Tomte - Heureka

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.10.2008
Datum Review: 21.10.2008

Tomte - Heureka

 

Ist „Buchstaben über der Stadt“ schon so lange her? Im Grunde ja. Zweieinhalbe Jahre musste man auf den Nachfolger warten. Wobei von Warten keine Rede ist. Ein Auftritt hier, ein Auftritt da. Bandinterne Umstellungen hier, Fernsehauftritte da. TOMTE waren eigentlich die letzten Jahre allgegenwärtig. Und so wirklich schien sich niemand nach einem neuen Album zu sehnen. Jetzt, wo „Heureka“ da ist, freut sich doch jeder. Warum auch nicht. Es reicht ein Durchgang, einmal 48 Minuten und genau eine Sekunde, um zu wissen, dass TOMTE eine weitere deutsche Ausnahmeband sind und auch Album Nr. 5 ein Magnat ist für ehrliche, herzergreifende und intensive Texte ist, welche eingehüllt sind in ebenso wunderschöne Melodien.

Uhlmann krächzt wie eh und je. Alles beim Alten. Er zieht die Wörter so in die Länge, dass Außenstehende denken „Was macht der da?“. Die, die ihn kennen wissen genau was er da veranstaltet. Er fesselt den Hörer, langsam aber stetig, nach und nach und immer mit dem Blick nach vorn. Das war schon mal anders. Vor allem bei TOMTE. So wirklich positiv sind sie doch sowieso erst seit der „Schönheit der Chance“. Von da an, so kann man sagen, fing die TOMTEsche Zeitrechnung von vorn an. Auf „Buchstaben über der Stadt“ regierte die Euphorie und die Freude. Und auf „Heureka“ ? „Heureka“ ist die logische Weiterführung des Vorgängers. TOMTE sind TOMTE und auch diesmal gibt genügend Phrasen zu auseinandernehmen. Genügend Worte in denen man sich selbst findet.

Spannung wird gleich zu Anfang aufgebaut. „Heureka“ beginnt schon fast zu brav, steigert sich nach und nach zu einem erstklassigen Popsong der sich sogar bei COLDPLAY Gitarren ausleiht und zum Schluss hin so richtig beflügelt. „Wie ein Planet“ ist ein locker lässiger TOMTE Song. Viel Rhythmus und einen, wie eigentlich alle, fesselnden Refrain. Die erste Single „Der letzte große Wal“ könnte ebenso auf dem Vorgängeralbum als einer der besten Songs durchgehen. TOMTE können es einfach. „Voran Voran“ bleibt trotz des offensichtlichen Schlachtrufes eher bedächtig, schlägt jedoch trotzdem ein wie eine Bombe. Eben auf seine eigene Art und Weise. Den Songnamen des Jahres haben sie sich wohl eindeutig mit „Nichts ist so schön auf der Welt, wie betrunken traurige Musik zu hören“. In dem Song frickeln sie gegen Ende sogar fröhlich vor sich hin als wären sie die frühen TOCOTRONIC. Alles in allem toppen TOMTE sicherlich nicht „Hinter all diesen Fenstern“. Trotzdem ist „Heureka“ ein spitzen Album. Und im Rennen gegen Kettcar’s „Sylt“, mal wieder, auf seine ganz eigene Art und Weise weiter vorn.

Tracklist:

1. Heureka
2. Wie Ein Planet
3. Der Letzte Große Wal
4. Wie Sieht’s Aus In Hamburg
5. Voran Voran
6. Küss Mich Wach, Gloria
7. Es Ist So, Dass Du Fehlst
8. & Ich Wander
9. Du Bringst Die Stories (Ich Bring Den Wein)
10. Das Orchester Spielt Einen Walzer
11. Nichts Ist So Schön Auf Der Welt, Wie Betrunken Traurige Musik Zu Hören
12. Dein Herz Sei Wild


Alte Kommentare

von xwernerx 21.10.2008 23:53

tolle platte! lief hier schon auf heavy rotation ;) 8/10 auch von mir.

von Pat. 22.10.2008 16:38

Am ersten Tag gekauft und gleich begeistert. Macht Spaß die zu hören und sich die Texte durch den Kopf gehen zu lassen. Ehrlicher und guter Indie aus Hamburg. Buchstaben über der Stadt ist aber dennoch einen Tick besser. (: 7,5 von 10.

von odb 22.10.2008 19:24

klasse review

von Popperklopper 22.10.2008 21:45

Arschgekotze Band und odb, Du musst ja wohl auch zu jedem Dreck Deinen Senf dazugeben, get a life man!

von odb 23.10.2008 03:47

klasse review

von Pedda 23.10.2008 08:37

@ Popper: hahaha... wie arm der kommentar deichkind sind live auf jeden fall zu empfehlen, und auf platte eigentlich auch ganz lustig.

von Pedda 23.10.2008 08:39

ohh gott viel zu früh am tag... ich bin noch leicht verwirrt. das zu deichkind einfach vergessen ;)

von HAHA 25.10.2008 22:30

haha popperklopper, find ich cool, dass du hier mit "get a life" kommentaren um dich wirfst, dabei bist DU es, der nix besseres zu tun hat, als darauf zu achten wer hier wieviel und was postet. echt super!

von Popperklopper 26.10.2008 20:25

Ich weiss, Tomte sind trotzdem scheiße!

von xfrittex 27.10.2008 01:26

super platte! auf ihr art und weise anders als zb "buchstaben..." aber auch so gleich. einfach tomte! mir geht bei der musik das herz auf. punk!

von @xfrittex 28.10.2008 10:17

Was solln daran Punk sein???????

von Raphael 28.10.2008 11:54

Ich denke er hat das "t" am Ende vergessen. Ansonsten finde ich dass Thees schon ganz schön Punk ist.

von xfrittex 28.10.2008 17:08

jawohl, nur das "t" vergessen! "Ich erschoss einen Faschisten in Gotha, nur um ihn zu sterben zu sehen. Vielleicht hat er's nicht verdient, doch jetzt kann er die andere Seite sehen. " ein traum! da kann jede nochso gehypte myspace scheitelcore band derbe einpacken liebe leute!

von @xfrittex 28.10.2008 17:34

Stimmt, 21Euro Eintritt als deutsche Band verlangen is ganz schön Punk. Auf Platte kann man viel labern,letztenendes zählt dann doch die Action.

von snoogans @ xfrittex 28.10.2008 19:09

wirklich ne geniale zeile aus welchem Lied ist das ?

von xfrittex 28.10.2008 22:08

21 euro? so what! du bekommst für den preis aber auch fast 90 min programm. snoogans@12. Dein Herz Sei Wild aus dem aktuellen album heureka!

von punkT 28.10.2008 23:03

nach 80 min. Set geht es in der aktuellen Tour in einen unplugged Teil über ... der bestimmt mehr als 10 min. dauert. 21 Euro ist sau Fair - punkT -

von @punkT 29.10.2008 08:10

haha, bester username :) ich war in münchen auf dem promo-akustik set zur neuen platte. selbst da hat uhlmann schon fast 1,5 st zum besten gegeben. ich freu mich tierisch auf die neuen songs und überhaupt. tomte < alles

von problem ist... 31.10.2008 15:07

....das 90min nett klingt, aber tomte-konzerte immer so unglaublich langweilig sind, das mir 30 reichen würden. danach schlafe ich ein.

von @frittex 01.11.2008 12:05

Tomte is alles bloß kein Punk. Hammerhead=Punk

von xfrittex 01.11.2008 18:08

2 euro ins phrasenschwein, aber "punk ist was du draus machst!"

von @frittex 02.11.2008 15:29

Hehe, gut gebrüllt Löwe, trotzdem bleib ich dabei.. Studentenmucke, ohne Biss mit Betroffenheitslyrics.

von keule 17.11.2008 16:51

ich bin wirklich nicht dumm, aber tomte sind und bleiben unerträglich.

von xfrittex 24.11.2008 11:05

die platte wächst von mal zu mal... in diesem sinne: du nennst es pathos, ich nenn es leben

von @xfrittex 24.11.2008 11:50

Pathetic heisst im englischen jämmerlich, nur mal so nebenbei. Du kannst Dein ganzes Leben im Pathos verbringen, daraus musste aber trotzdem keine ganze Platte machen.

von ich mach immer platten 09.07.2012 12:01

gerne

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media