Plattenkritik

Tony Sly - The Songs Of Tony Sly: A Tribute

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.10.2013
Datum Review: 05.11.2013

Tony Sly - The Songs Of Tony Sly: A Tribute

 

Emotionen sind wie die Blutsbrüder jeder Kunst - so auch der Musik. Mit dem Tod von TONY SLY am 31. August 2012 verlässt nicht bloß ein liebender Familienvater und prägender Songwriter, sondern aus den Augen vieler musikalischer Kollegen gesehen auch ein guter bis bester Freund diese Welt. Dem Konzept des Tribute-Samplers, der hier von "Schirmherr" und Langzeitkumpel Fat Mike ins Leben gerufen wurde, gilt daher besondere Aufmerksamkeit.

DANCEHALL CRASHERS-Frontfrau Karina Denike hat es (schwer) getroffen: Mit ihrer Version des NO USE FOR A NAME-Songs "The Biggest Lie" eröffnet die Sängerin den 26-Song starken Covermarathon durch Slys Karriere. Die melancholische Version schwappt mit den MAD CADDIES langsam über, bevor "Soulmate", interpretiert von den kalifornischen STRUNG OUT, das Sonnige, das Ungestüme und das Lebendige aus TONY SLYs musikalischem Schaffen herauskitzelt.
SNUFF verausgaben sich mit "On The Outside" zwischen Salsatönen und Augenzwinkern, BAD RELIGION hingegen gehen gewohnt klassisch ans Werk. Nicht nur krempeln die vielen internationalen Künstler auf "The Songs Of Tony Sly: A Tribute" den weitreichenden Backcatalogue des 41jährigen um, gerade die persönliche Note vieler Beiträge hüllt den Sampler in ein Netz aus aufgestellten Nackenhärchen und feuchten Augen.
Tim McIlrath von RISE AGAINST zerrt dafür JON SNODGRASS für "For Fiona" ans Mikrofon, AMERICAN STEEL drücken "Dark Corner" ihren eigenen Stempel auf. Viele Momente und Stücke unter den auserwählten Beiträgen springen zwischen Lachen und Weinen - jedoch mit stets würde- und respektvoll erhobenem Glas.

Schön, dass nicht nur den offensichtlichsten von SLY´s Weggefährten die Möglichkeit gegeben wird, sich hier zu verewigen. So behauptet sich SIMPLE PLANs "Justified Black Eye" genauso wie die nackte Gänsehautversion von BRIAN FALLONs "Capo 4th Fret". Einen Teil der Einnahmen von "The Songs Of Tony Sly: A Tribute" werden umgehend an den "Tony Sly Memorial Fund" (http://www.tonysly.org) und somit der Familie des Verstorbenen weitergeleitet, so dass sich auch der "Sampler-faule" Käufer den entscheidenen Ruck geben kann. Seit seinem 17. Lebensjahr nahm NO USE FOR A NAME eine wichtige Rolle im Leben des TONY SLY ein, über den Zeitraum seiner Karriere lernten ihn Mitmusiker und Künstler aus aller Welt kennen und schätzen. "The Songs Of Tony Sly: A Tribute" zieht auf eine Art und Weise den Hut vor dem Skatepunkmitbegründer aus Sunnyvale, wie sie im Hinblick auf "Gästeliste" und Ausführung kaum vollkommender sein könnte. "Death Ends A Life, But Not A Relationship" besagt ein passendes Sprichwort. Somit nur das Beste auf Deinem letzten Weg, Tony!

Trackliste:

01. Karina Denike - "Biggest Lie"
02. Mad Caddies - "AM"
03. Strung Out - "Soulmate"
04. Rise Against - "For Fiona"
05. Bad Religion - "Let It Slide"
06. NOFX - "The Shortest Pier"
07. Snuff - "On The Outside"
08. The Bouncing Souls - "Homecoming"
09. Old Man Markley - "Feel Good Song of the Year"
10. Lagwagon - "Discomfort Inn"
11. Teenage Bottlerocket - "Via Munich"
12. Frank Turner - "Keira"
13. Get Dead - "Premedicated Murder"
14. Pennywise - "Devonshire and Crown"
15. Alkaline Trio - "Straight from the Jacket"
16. Brian Fallon (The Gaslight Anthem) - "Capo 4th Fret"
17. Yellowcard - "Already Won"
18. Swingin' Utters - "Not Your Savoir"
19. The Flatliners - "Fireball"
20. Simple Plan - "Justified Black Eye"
21. Useless ID - "Frances Stewart"
22. Jon Snodgrass & The Dead Peasants - "On The Outside"
23. American Steel - "Dark Corner"
24. Frenzal Rhomb - "Flying South"
25. Anti-Flag - "Toaster in the Bathtub"
26. Joey Cape with Scorpios - International You Day"

Alte Kommentare

von Pin to top! 05.11.2013 13:05

Bitte auf ewig ganz oben bei den Empfehlungen lassen! Tony, we miss you so bad!!!!! S.

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media