Plattenkritik

Trap Them - Seizures In Barren Praise

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 11.11.2008
Datum Review: 11.11.2008

Trap Them - Seizures In Barren Praise

 

Intoniert Jane Doe immer noch den Wolverine Blues in einem schäbig-fiesen Punkschuppen? Die Antwort hierauf lautet: Ja und nein. Tatsache ist: TRAP THEM sind auf ihrem zweiten Longplayer "Seizures In Barren Praise" irgendwie kompakter und eigenständiger geworden. Dennoch bleiben sie eine der authentischsten wütenden Bands dieser Tage.

Am Anfang des wieder einmal unter der Ägide von Kurt Ballou (u.a. YOUNG WIDOWS, MODERN LIFE IS WAR) aufgenommenen Albums steht charakteristisches fiependes Feedback. Wer sich im Anschluss daran eine D-Beat oder gar Grind inspirierte Nummer erhofft, wird indes enttäuscht. 'Fucking Viva' fungiert mit Sunlight Studios-Grabesgroove und Kickdrum eher als Ruhe vor dem kommenden Sturm. Selbiger bricht im darauffolgenden 'Targets' dann auch umgehend los. Die Trademarks und Stärken des Ost-Westküsten Vierers (nunmehr verstärkt um Ex-UNEARTH Drummer Mike Justian) bestehen einmal mehr in der Fusion verschiedenster Subgenres, die ihre Wurzeln weitestgehend im Punk haben. Auch, wenn die Gitarren an schwedischen Death-Legenden á la ENTOMBED und DISMEMBER oder auch ganz alten BREACH geschult sind und Mr. Justian destruktive Blastbeats im Zeptosekundentakt raushaut ('Reincarnation Of Lost Lones'), irgendwo bleiben TRAP THEM stets 'Fucked As Punk', wie sie es auf dem immer noch unerreicht intensiven Debüt bezeichneten. Ein kleines Manko des Albums ist jedoch die Tatsache, dass die analoge Klangfinesse der Interims-EP "Seance Prime" nicht gänzlich erreicht wird. Als mehr als versöhnliche Entschädigung gibt es dafür mit "Mission Convincers" zum Abschluss den mit Abstand längsten TRAP THEM Song der Bandhistorie (über sieben Minuten). Ein mäandrierendes Monster von Song, in welchem Gitarrist Brian Izzi eindrucksvoll unter Beweis stellt wie effektiv geerdetes Riffing sein kann. In diese Richtung dürfen sich TRAP THEM gerne weiterentwickeln. Im Grenzgebiet zwischen Hardcore, (Death-)Metal und Grind zählen sie nicht seit dieser Platte erst zu einer der hoffnungsvollsten Bands.


Tracklist:
01: Day 19 – Fucking Viva
02: Day 28 – Targets
03: Day 26 – Angles Anonymous In Transit
04: Day 29 – Reincarnation Of Lost Lones
05: Day 25 – Guignol Serene
06: Day 20 – Flesh And Below
07: Day 24 – Gutterbomb Heaven On The Grid
08: Day 23 – Invertopia, Day 30 – Class Warmth
09: Day 21 – Roam Day, Day 22 – Absent Civilians
10: Day 31 – Mission Convincers

Alte Kommentare

von joe - Allschools 11.11.2008 21:22

Ich freu mich auf Bielefeld und Essen, das werden Feste !

von Scythe 11.11.2008 23:03

Boah, was ne Bombe! Geil.

von Clement / Allschools 12.11.2008 09:01

Bielefeld!! AJZ abreißen

von Big J 12.11.2008 10:32

ganz großes Album, find ich. Kommt nicht ganz an die Seance Prome ran, aber trotzdem wesentlich besser als so manch anderes was momentan so rauskommt. Das is hart Leute und nicht die 346ste Kopie kleiner Kinder, die auf Deathmetal machen. 8/10

von einen Harten 12.11.2008 10:56

hatte ich, als ich als Junge mit Big Jim gespielt habe, du Trollo

von joe - Allschools 12.11.2008 23:46

Clement: Bist du Samstag auf der Show ?

von Clement / Allschools 13.11.2008 08:12

jawollja! Treffen wir uns?? Allerdings sollte man um 18 Uhr da sein, da die Kiste früh ausverkauft sein wird.

von timXgodfree 13.11.2008 20:42

man ist das ne scheibe,habe die seance prime und so auch hier,bin mega von der band angetan!

von joe - Allschools 13.11.2008 21:50

Ja sicha. Sind zu Trap Them da und haben nen Deal mit Martin das wir rein kommen.

von Clement / Allschools 14.11.2008 07:40

Cool, dann finde ich dich über Martin

von joe - Allschools 14.11.2008 18:47

Bzw auf der Bühne mit Kamera, da ich den Deal mit Martin nicht angeleiert hab.

von Clement / Allschools 14.11.2008 21:32

ich finde dich...bis denne

von fatal disc error.. 15.11.2008 20:13

nerviges review!

von joe - Allschools 16.11.2008 03:28

Und was war, ich guck dauernd und kein Clement gesehn. Nächstes mal klappt das besser ;-)

von n ganz n harter 17.11.2008 13:26

" Tatsache ist: TRAP THEM sind auf ihrem zweiten Longplayer "Seizures In Barren Praise" irgendwie kompakter und eigenständiger geworden. Dennoch bleiben sie eine der authentischsten wütenden Bands dieser Tage." eigenständig aber dennoch authentisch geblieben ? wieso "dennoch" ^^ ?

von jawollle 23.11.2008 10:57

fette geile platte

von möwe 24.11.2008 07:16

megafette scheibe

von alpha 26.11.2008 11:04

uiuiui eine neue völlig überbewertete amiband kommt rüber.. das muss mit viel merch gefeiert werden!! bin beim durchlesen sowie auch beim durchhören der platte eingeschlafen.. 2/10

von botcha 26.11.2008 11:14

dann erleuchte uns mal, was dir am album nicht gefällt.

von Sascha // Allschools 03.12.2008 14:09

Absolut grandiose, weil eigenständige Band. Klingen wie DISMEMBER auf'm Hardcore-Trip. Unglamourös, kaputt, catchy, authentisch und abartig brutal - nur geil und noch mal ne Ecke besser, als die alten Sachen.

von Matthias Geschmaxpolizei 03.12.2008 14:34

Also mir fällt bei dem Sound immer die alten "Entombed" ein. Was eine verdammt gute Referenz ist.

von Clement / Allschools 03.12.2008 15:10

Sorry, ENTOMBED und DISMEMBER habe ich inhaliert, aber die fallen mir bei TRAP THEM nicht ein

Autor

Bild Autor

René

Autoren Bio

There is plenty to criticize.

Suche

Social Media