Plattenkritik

Tresco Peak - Undwind

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Tresco Peak - Undwind

 

Ich frag mich die ganze Zeit, warum ich immer gedacht habe die Band heisst Tresco Park, heisst nicht so etwas bekanntes? Naja. Tresco Peak sind eine junge Band aus Bielefeld, die es schon 6 Jahre gibt. Naja man kann ja nicht alles kennen, seit 99 ist die Band dann auch im Line Up nun komplett und der Drummer und der Sänger haben vorher auch in andern Bands gespielt, die man wahrscheinlich leider nur im ostwestfälsichen Raum kennt und nicht im Rest unseres Landes.. Als Inspirationsquelle diente der Ami Post Punk Hype, der späten 80 ´er Jahre mit Bands wie den Dinosaurier Jr. und Lemonheads. Größtenteils ist die CD aber ziemlich Emo Poppig ganz selten, wird mal auf die Rock Tube gedrückt. Dies ist das Debut der Jungs und fürs erste nicht schlecht obwohl ich sagen muss, das mir das ganze teilweise echt zu poppig ist und deshalb auch langweilig wird. Und Lied 4 kommt mir irgend woher bekannt vor, ich weiss nur noch nicht woher. Das Intro, Lied Nr. 1 ist ein kurzer Song mit der Akkustikgitarre und wird dann erst in Lied 10 in seiner Vollkommenheit vorgestellt. Teilweise sind die Songs mit einer Spielzeit von 4: 35 bis 6:55 ziemlich lang. Ein ganz nettes Sommeralbum wenn man es etwas poppiger mag.

Autor

Bild Autor

Manu

Autoren Bio

Suche

Social Media