Plattenkritik

Tri State Corner - Historia

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.10.2011
Datum Review: 09.01.2012

Tri State Corner - Historia

 

In Zeiten des musikalischen Überangebots findet man selbst in einem angestaubten Genre wie dem HARDROCK immer noch Bands, welche mit außergewöhnlichen Mitteln aus der trockenen Masse herausstehen. Im Falle von TRI STATE CORNER aus Burscheid, stellt ein eher traditionelles Saiten-Instrument namens „Bouzouki“ den ROCK des Fünfers in ein völlig neues Licht.

„Historia“, dem dritten Album der 2004 gegründeten Band, ist ein Album, welches grob durch die Felder des HARDROCK und ALTERNATIV METAL streift. Dabei zeigen sich TRI STATE CORNER sehr routiniert und besonnen in ihrem Songwriting und wagen selten große Sprünge oder Experimente. Mit Songs, wie „Historia“ oder dem wirklich ohrwurmträchtigen „Sooner Or Later“, beweist man, ein Händchen für solide und gut rockende Tracks zu haben. Doch wo sich andere Bands mit ihrer Erfahrung und ihrem Können der puren Langeweile hingeben und vor sich hin dümpeln, nutzen die Burscheider die Gunst der Stunde und integrieren ihren kulturellen Background in die Strukturen ihrer Musik. Bei TRI STATE CORNER sind es die griechischen Wurzeln einiger Bandmitglieder, die in Form einer Bouzouki in die Musik mit einfließen und diese wesentlich bereichern. Denn besonders in den Momenten, in denen die Klänge des mandolinenähnlichen Instruments aufblitzen, wirken die Songs wirklich frisch und erinnern ein wenig an die Amis von THREE.

Auch wenn man jetzt nicht die musikalische Revolution des HARDROCK abliefert, haben sich TRI STATE CORNER mit ihrer Mixtur und ihrem neuen Werk eine hörenswerte Nische geschaffen.

Tracklist
1. Historia
2. Katastrophy
3. Nothing At All
4. Sooner Or Later
5. A Native Becomes A Stranger
6. I Swear
7. Fight!
8. Sleepless
9. Human Race
10. I´M That guy
11. Resignation
12. Sudden Turn

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media