Plattenkritik

Tribute To Nothing - Breathe How You Want To Breathe

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.03.2008
Datum Review: 01.04.2008

Tribute To Nothing - Breathe How You Want To Breathe

 

Der Knoten ist geplatzt! Nachdem die sympathischen TRIBUTE TO NOTHING bereits mit ihrem Vorgängeralbum "How Many Times Did We Live?" erstmals ihre Post Hardcore Liveenergie und -atmosphäre im Studio einfangen konnten, geht man mit dem neusten Output, "Breathe How You Want To Breathe", gleich ein ganzes Stück weiter. Reifer, versierter und eingängiger denn je punkten die Brüder Ben, Jim und Sam sowie Gitarrist Kris mit einem Feuerwerk an Intensität, welches sich über die komplette Distanz der 11 Songs selbst zu speisen vermag.

TRIBUTE TO NOTHING haben einen guten Anteil ihrer Sperrigkeit aus ihren Soundteppich geklopft und dafür eine angenehm frische Melodik unter das feine Material gewebt. Die Vergleiche zu Helden wie QUICKSAND, HOT WATER MUSIC oder auch LEATHERFACE mit ihrer rauen, vokalen Emotionalität haben weiterhin Bestand und auch die wunderbar atmosphärisch-melodischen Gitarren sind als Trademark geblieben und begeistern mehr denn je. Das halbe Dutzend an Alben haben TRIBUTE TO NOTHING nun voll gemacht und "Breathe How You Want To Breathe" toppt zweifelsohne den gesamten Backkatalog um Längen. Mit einer derartigen Leistung mutet man den Jungs aus Worcester sogar zu das gewaltige HOT WATER MUSIC Erbe zu schultern.


Tracklist:
1. Breathe How You Want To Breathe
2. Day In, Day Out
3. Another Brick Wall
4. Whether You?re Ready Or Not
5. Broken In Hand
6. This Time Is Lost
7. Nothing Left For You
8. As You Turn Your Back
9. With Each Step Free
10. Today Is Not The Same
11. You Can Only Go So Far

Alte Kommentare

von Raphael 01.04.2008 20:28

Das erste Highlight 2008. So großartig

von keshi 01.04.2008 22:56

das ding nenn ich mal pflichtkauf!!! hammergeile platte

von jetsetradio 02.04.2008 01:13

Kann nur zustimmen. Finde TTN eigentlich schon seit der "Act without Words" und seit meinem ersten Besuch ihres Konzerts richtig klasse. Gerade den letzten Satz _könnte_ man eigentlich unterstreichen. Nur ist genau das, nämlich der ewige Vergleich mit HWM, was TTN nie gut getan hat. Es ist zumindest sehr beeindruckend wie unbekannt eine derart hart arbeitende Band auch nach sechs Alben und ca. 15 (?) Jahren Bandbestehen sein kann. Es wäre mal intressant eine Statistik zu sehen, welche Band die letzten fünf Jahre die meisten Konzerte in Europa gespielt hat... ich glaube TTN wären wahrscheinlich sogar auf Platz 1.

von Andy 02.04.2008 14:35

Kenn nur 2 Songs vom neuen Album, aber bin jetzt schon begeistert ! Geile Band....!

von FKK 02.04.2008 14:42

Ich bin gespannt, denn bisher haben die Jungs es nicht geschafft, ihre sehr guten Liveauftritte in sehr gute Alben zu pressen

von Mogli 02.04.2008 20:22

Jepp, geile Scheibe und am Montag mal wieder unter Beweis gestellt, das TTN wohl eine der geilsten Live Bands überhaupt sind. Schon komisch, anscheinend kannte kaum einer der anwesenden die Band. Traurig das wohl jede neue Bollo-, Kajalcore Band ihrem Debut bereits bekannter ist als TTN mit ihren 6 Alben.

von keshi 03.04.2008 11:16

die haben mit lockjaw records ja auch ihr eigenes label gegründet, aber lockjaw ist wohl einfach zu klein um international was zu reissen. sieht man ja auch daran, dass sie für den kontinentaleuropäischen vertrieb nur ass-card records gewinnen konnten. die müssen sich mal von ihrem eigenen label lösen und zu nem größeren ding wie burning heart, epitaph oder vagrant gehen.

von penguin-in-the-desert 03.04.2008 13:51

@keshi: "müssen" sie nicht. Wenn sie sich so wohlfühlen, dann soll es so sein. Und wer die Art von Musik mag, der kommt nicht um sie herum. Ob großes, kleines, eigenes oder fremdes Label.

von keshi 03.04.2008 21:48

@penguin-in-the-desert. ja, aber es ging ja um die frage, warum sie immer noch recht unbekannt sind, gerade auch in den staaten. und da würde ein größeres label natürlich etwas bringen. find's ja auch irgendwie sympathisch, dass sie es auf eigene faust versuchen, würden ihnen den finanziellen erfolg aber auch gönnen. dass die jungs hart arbeiten wird ja wohl niemand bestreiten. aber vielleicht sind sie auch so zufrieden, kann ich mir auch gut vorstellen.

von fred 05.04.2008 01:50

hihi hab ich auch so gedacht als ich das interview gesehen hab. schon ein wenig billig aber naja

von Raphael 06.04.2008 19:10

Wer den Sampler vom Lockjaw Records Label hat der auf Konzerten umsonst verteilt wird sollte sich mal von Broken in Hands die Demo Version anhören. Im ersten Moment dachte ich tatsächlich das wären Hot Water Music.

von agawaa 12.04.2008 00:30

großartige band, großartiges album.

von underground 12.04.2008 10:35

die jungs wollen das so... hatten auch mal nen major-deal angeboten bekommen und abgehlehnt!!!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media