Plattenkritik

Trip Fontaine - Dinosaurs In Rocketships

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 07.03.2008
Datum Review: 09.03.2008

Trip Fontaine - Dinosaurs In Rocketships

 

Drei Jahre ist es her, dass TRIP FONTAINE, die Jungs aus Dudenhofen, mit "Lilith" einen noisigen und von Chaos durchtränkten Erstschlag über Redfield Records lancierten. Glücklicherweise ist Düsseldorf nicht Chicago und die Labelpolitik diktiert den Nachwuchskünstlern keine Veröffentlichungsserie im Stakkatotakt und so konnte das provinzielle Gespann in Ruhe an den eigenen Talenten arbeiten.

"Dinosaurs In Rocketships" hat nur noch wenig mit den "Lilith"-Zeiten gemein. Zwar steckt die prähistorische Echse immer noch bis zum Bauchnabel in den trüben Post Hardcore Gewässern, hat sich jedoch selber ein sehr indielastiges, arty-avantgardistisch anmutendes Makeover verpasst. Es bleibt vertrackt, schrammelig verspielt und bewegt sich gerne auch mal nervös auf die nächstliegende Tanzfläche zu. Man ist farbenfroh gekleidet, bewahrt sich jedoch Nietenarmband und Klappmesser in der Hinterhand. "Dinosaurs In Rocketships" bietet eine imposante Reise, man ist sich zwar nicht immer sicher wo sie hinführt, eines bleibt jedoch gewiss: Sie macht unglaublich viel Spaß.

Tracks:
1. The howl
2. Astronaut
3. Rio, how nice..
4. Cachacha
5. Failures of repute
6. Shine on you lazy liaison
7. Moon balloon
8. Echolalia
9. Vicemagazinegestalt
10. Some use many eyes
11. Das Ende vom Zelt 1
12. Das Ende vom Zelt 2

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef