Plattenkritik

Trivium - Shogun

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.09.2008
Datum Review: 18.09.2008

Trivium - Shogun

 

TRIVIUM werden bereits seit einiger Zeit in der schillernden Metalwelt hoch gehandelt. Die patente Genialität des jungen Matt Heafy gepaart mit dem beeindruckendem Gespür von Corey Beaulieu rechtfertigt zweifelsfrei den Status der Band, auch wenn sich nicht jeder Fan mit "The Crusade" glücklich schätzte. Entsagte man mit besagtem Release dem modernen und corelastigen Thrashmetal und orientierte sich ganz klar in Richtung eines oldschooligen METALLICA und MEGADETH Sounds, ist man mit "Shogun" wieder ganz vorne in der Gegenwart mit dabei.

Elegant, eklektisch und ansprechen verspielt verwebt man die durch "The Crusade" und "Ascendancy" divergierend verlaufenden Strömungen zu einer einheitlichen DNA und bedient sich der Stärken der jeweiligen Schaffensphase. Hierdurch fällt "Shogun" beispielsweise wieder deutlich moderner und aggressiver aus, offenbart jedoch zeitgleich eine Affinität zum Epischen. Technische Finesse wird über Oldschool-Stringenz gesetzt, obwohl man sich weiterhin melodiös zeigt. Der Hetfield-mäßige, hymnische Gesang der letzten Veröffentlichung wurde beibehalten, jedoch treten die zuvor verdrängten Schreipassagen von Heafy wieder vermehrt an vorderste Front. Im Gegensatz zu vielen anderen Bands brilliert Heafy hier in beiden Disziplinen. Leider lässt sich zu diesem Zeitpunkt recht wenig zu den Lyrics sagen, musikalisch sollte "Shogun" jedenfalls nicht als Kompromiss zwischen den letzten beiden Veröffentlichungen gesehen, sondern vielmehr als Königsweg beider Perioden verstanden werden.

Tracks:
"Kirisute Gomen" - 6:43
"Torn Between Scylla and Charybdis" - 6:50
"Down from the Sky" - 5:34
"Insurrection" - 4:57
"Into The Mouth Of Hell We March" - 5:53
"Throes of Perdition" - 5:54
"He Who Spawned the Furies" - 4:08
"Of Prometheus and the Crucifix" - 4:40
"The Calamity" - 4:58
"Like Callisto to a Star in Heaven" - 5:25
"Shogun" - 11:55




Alte Kommentare

von molch 18.09.2008 21:14

ganz starkes album, was ich von trivium so nicht mehr erwartet hätte.

von Killswitch_Engage 19.09.2008 02:42

Hatte Trivium nach "The Crusade" auch schon fast abgeschrieben. Mit "Shogun" sind sie definitiv wieder zurück !

von Choke 19.09.2008 09:24

Das erinnert mich alles irgendwie an Richard Chamberlain...

von logan 19.09.2008 09:30

gutes review. kann ich nur zustimmen!

von Ollo 19.09.2008 11:21

zur neuen All That Remains hätte mich ein Review mehr interessiert. So einiges interessiert michmehr als Trivium, aber ein Review zur ATR platte will ich doch bitte auch haben, ok?

von FKK 19.09.2008 11:31

ATR sind völlig belanglos, absolute KSE-Klone und live eine Lachnummer

von torben | allschools 19.09.2008 11:45

atr kommt!

von @FKK 19.09.2008 12:02

schön, dass wir das mal festgestellt haben^^ ATR spielen die Riffs und Soli, die KSE gerne spielen würden...

von benno_k 19.09.2008 12:04

@@FKK: haha, nicht dein ernst oder?

von 7 angels 19.09.2008 13:39

@fkk: word

von @benno 19.09.2008 15:31

doch finde ich schon. ATR Songs wie Six, This Calling, It Dwells in me oder Chiron ham KSE seit dem Debut nicht mehr hingekriegt, was instrumentalische Virtuosität angeht. Aber hier geht's ja um....äh...Triviwho? Ach ja...Trivium. Spätestens wenn das Review zu Overcome von ATR on ist, gibts sicherlich noch ausreichend Gelegenheit, sich auszukotzen ;D

von molch 19.09.2008 16:01

virtuosität hin oder her. KsE sind auf platte und vor allem live einiges besser und abwechslungsreicher als atr.

von KSE... 19.09.2008 16:03

...find ich live auch dicker, aber auf CD null ! Abwechslungsreicher? Die haben auf den letzten 2 Alben mindestens 8 mal den gleichen Song

von m0hr 19.09.2008 21:22

HAHAHAHAhaHAHHAHA allschools !!! :D

von WiikCore 20.09.2008 12:34

Zurück zu Trivium :D Ich finde das Album echt gut. Die Mischung aus Ascendancy und The Crusade ist echt gut gelungen. Auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. =)

von Sir Scott 20.09.2008 16:56

Was ne Überraschung! Hatte die nach Crusade eigentlich komplett abgeschrieben. Das Ding hier ist allerdings ne Macht! Hut ab! 9/10

von vegan 22.09.2008 23:47

ich find trivium ätzend! das erste album war noch top!

von mr bu key 23.09.2008 17:47

so ein schrott!! habe nach lesen der meinungen gedacht das album wäre nochmal was, aber genau das gegenteil, außer "into the mouth of hell" ist da nur scheiße drauf!!! ascendancy war und bleibt das beste was die band geschaffen hat!

von danielle 24.09.2008 08:57

gutes album. echt ein super schritt nach vorn bzw. in die gegenwart..

von Rob 10.10.2008 23:20

Ich bin begeistert.

von Pussy 11.10.2008 07:53

Beste Songs sind Down from the Sky und The Calamity - Rest ist lala

von Killswitch Engage 11.10.2008 15:46

Der beste Song ist neben "Into The Mouth Of Hell We March" der Bonussong "Upon The Shores".

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media