Plattenkritik

Truckfighters - Gravity X

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 13.06.2005

Truckfighters - Gravity X

 

Fette Gitarrenwände dröhnen aus einem Bunker. Solange Schweden nicht demnächst in den Krieg ziehen sollte, findet man in diesem Bunker in Orebro das Bombshelter Studio, in dem Paco (Schlagzeug), Dango (Guitarre), Fredo (Guitarre) und Odo (Bass & Gesang) ihr Erstlingswerk „Gravity X“ aufgenommen haben. Dabei haben die TRUCKFIGHTERS mit ihrer Melange aus Stonerrock und Hardrock nichts neu erfunden, sondern sich altbewährter Zutaten bedient, um eine solide Platte zwischen fetten Riffen und einigen melodiösen Anflügen hinzulegen.

Viele der Songs erinnern an einige der großen Bands des Genres, z.B. die QUEENS OF THE STONE AGE oder FU MANCHU. Was dem Album allerdings etwas abgeht, ist die Vielfalt und Vielseitigkeit. Der Zuhörer bekommt zwar 13 Songs in 67 Minuten geboten, aber das war für meinen Geschmack zu viel und auch zu lang. Phasenweise ergießen sich die vier Schweden in Gitarrenorgien, der Gesang fehlt minutenlang und man vermutet sich auf einer KARMA TO BURN Scheibe. Und man muß schon auf die Anzeige des CD-Players oder auf die Uhr schauen, um festzustellen, bei welchem Song man sich gerade auf der Platte befindet. Hier wäre weniger mal wieder mehr gewesen. Die Produktion ist dafür sehr gut geraten, der Sound ist sehr fett und bassbetont. Unterm Strich eine etwas eintönige, aber trotzdem anständige Platte, zu der man sich mit einem guten Freund wunderbar besaufen kann.

Autor

Bild Autor

Tilman

Autoren Bio

Suche

Social Media