Plattenkritik

Trusting Nolan - Promise EP

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2006
Datum Review: 19.04.2006

Trusting Nolan - Promise EP

 

Emo-Metal at its best. Mit ihrer Debüt ep “promise” legen die fünf Kölner Jungs von Trusting Nolan einen ordentlichen Start in eine nicht gerade unterrepräsentierte Szene. Auf den sieben Tracks der CD gibt’s feinsten Metalcore garniert mit jeder Menge Melodie, cleanen Gesangslinien auf der einen Seite, auf der anderen fette Moshparts mit Double-Bass Unterstützung , Schwedengitarren und tiefe Growls.

Das ganze passt jetzt schon wirklich gut zusammen. Die Songs sind meist eher im Midtempo gehalten, was ihnen aber recht gut zu Gesicht steht. Die Tatsache, dass die Band erst seit Sommer 2005 zusammen musiziert lässt dann doch auf mehr hoffen. Der Sound ist natürlich noch ausbaufähig, geht aber für eine erste EP auf jeden Fall in Ordnung, vor allem da der Bandbio zu entnehmen ist, dass diese sieben Songs ganz in Eigenregie aufgenommen wurden. Jetzt scheint die Band sich mehr aufs Show spielen zu konzentrieren. Mensch darf also gespannt auf die kommenden Aufnahmen sein, bei denen dann auch hoffentlich die Liveerfahrung mit einfließen wird. Potential ist auf alle Fälle eine Menge vorhanden. Weitermachen!


Tracklist:
1. “Intro”
2. “Promise”
3. “Sleepwalking”
4. “Masquerade”
5. “Fundo”
6. “Never change the…”
7. “Mindgap”

Autor

Bild Autor

Martin

Autoren Bio

Suche

Social Media