Plattenkritik

Truth And Rights - Green Light EP

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 09.11.2010
Datum Review: 09.04.2011

Truth And Rights - Green Light EP

 

Na das ist doch mal was: New York Hardcore erlebt ja gerade wieder mal eine Renaissance, allerdings huldigen Bands wie BITTER END, CRUEL HAND oder die überragenden TRAPPED UNDER ICE doch eher der tougheren Spielweise dieses Sounds. Sogar das (man möchte ja fast sagen) ex-Modern Hardcore Powerhouse THIS IS HELL klingt auf seinem neuesten Werk deutlich JUDGE/CRO-MAGS beeinflusster. Doch NYHC hat ja bekanntlich noch eine andere Seite. Punkiger, melodischer, hymnischer. GORILLA BISCUITS, TOKEN ENTRY, BLACK TRAIN JACK, GREY AREA, MAXIMUM PENALTY und natürlich H20 haben diesen Sound geprägt, Nachwuchs taucht eher mal sporadisch auf (an dieser Stelle seien die fantastischen und einst schrecklich unterbewerteten ON THE RISE genannt). Wenn, dann war es meistens Ernie Parada, der mit einer neuen Truppe wie THE ARSONS aufhorchen ließ.

Mit TRUTH AND RIGHTS kommt jetzt endlich mal wieder eine neue, verdammt sympatische Band aus dem Big Apple, die mit ihrem melodischen Hardcore ein gewaltiges Ausrufezeichen setzt. Zwar bedient sich die Band musikalisch auch bei tougheren NYHC-Legenden (allen voran CROWN OF THORNZ), trotzdem lassen bereits die ersten Sekunden des Titel-Tracks verdammt an BLACK TRAIN JACK denken. Weitestgehend schnell und dennoch erstaunlich abwechslungsreich präsentieren sich die drei Songs auf "Green Light" und man merkt, dass man sich mit dem Debüt bewusst Zeit gelassen hat. Der Breakdown am Ende des Songs mit seinen flirrigen Gitarren sitzt beispielsweise perfekt. Der kehlige, relativ hohe Gesang passt blendend zum Sound der Band und trägt viel zur bemerkenswerten Eigentsändigkeit dieser EP bei. Am Ende von "Chopped Up" begibt man sich gar auf wirklich ruhiges Terrain, um dann mit dem nachfolgenden "B.O.L.O. (Be On The Lookout)" einen der kapitalsten Hits des bisherigen Jahres rauszuhauen. Meine Herren, was für eine Hymne - das hätten auch H20 nicht besser hingekriegt!

Auch wenn es nur drei Songs sind - TRUTH AND RIGHTS liefern die bisher größte Überraschung des Jahres ab und lassen einen Sound wieder aufleben, von dem ich nur schwer genug kriegen kann.

TRACK-LISTING
1. Green Light
2. Chopped Up
3. B.O.L.O. (Be On The Lookout)

Alte Kommentare

von StayXGold 09.04.2011 19:56

Groß! putting oldschool NYHC back on the map..the way it meant to be

von StayXGold 09.04.2011 19:57

(it)'s

von Und wieder einmal.... 09.04.2011 20:56

".....oder die überragenden TRAPPED UNDER ICE doch eher der tougheren Spielweise dieses Sounds. " Was für ein peinlicher Mensch Du doch bist! ALLSCHOOLS SCHAFFT SICH AB!!!!

von und was bist 10.04.2011 12:57

du eigentlich fürn opfer?

von bevor 10.04.2011 13:46

du ihn als opfer bezeichnest solltest du sascha's ersten plumpen versuch die tui geschichte für seine zwecke zu nutzen lesen... siehe donnybrook review und dann kannst du weiter urteilen

von ok 10.04.2011 14:16

ich nehms zum teil zurück ;-) trotzdem ist der kommentar absolut peinlich

von Marv 10.04.2011 14:30

Finde die Platte durchschnittlich. Musikalisch recht gut, allerdings ist die Stimme des Sängers meiner Meinung nach sehr anstrengend. Weiß nicht, ob ich mir ein ganzes Album von denen geben könnte. Der letzte Song ist deutlich der beste der Platte, aber der Vergleich mit H2O ist doch etwas weit gegriffen. 5 Punkte dafür!

von Sascha 10.04.2011 17:28

Eigentlich will ich so was gar nicht mehr kommentieren, aber gut: In wie weit habe ich die TUI-Geschichte für "meine Zwecke" genutzt?! Was sind denn meine perfiden Pläne???! Ich habe die steigende Gewaltbereitschaft auf Shows kritisiert - nichts anderes. Wenn das jemandem übel aufstößt, dann wäre ich auf die Erklärung gespannt. Ich verstehe es nicht, ich verstehe es einfach nicht. Dass ich TUI trotz der hirnlosen Überreaktion des Sängers musikalisch immer noch zu schätzen weiß, ist halt so. Mir ist bewusst, dass man darüber geteilter Meinung sein kann. Man muss deswegen aber nicht gleich vor Wut in die Tastatur beißen.

von wer hier... 10.04.2011 21:04

voller Wut vor seiner Tastatur sitzt würde ich gern wissen :) "wuw wuw" getroffene hunde bellen!

von Clement 11.04.2011 07:59

meine hündin biss auch, ohne getroffen worden zu sein.

von Leeway 18.04.2011 15:06

na ja, sind halt alles alte leute, bestehend auch agents of man und eddie leeway am gesang. witzig das dies hier nicht erwaehnt wurde... von daher ist das ja nicht so verrueckt, das eddie leeway keine madball-kopisten band startet, haha.

von Sascha 19.04.2011 10:41

Ist ja krass! Klingen zwar tatsächlich ein bisschen nach LEEWAY, aber in ihrer Bio hab ich nix davon gelesen. Danke für die Aufklärung!

von mr.x 30.06.2011 01:36

Eddie Sutton in full effect!!!! Superband, dass Du nich sofort gehört hast, WER da singt, wundert mich ziemlich... hört man aber, dass die leute schon lang dabei sind, so ne supre scheibe haut kaum jemand beim ersten versuch raus.

Autor

Bild Autor

Sascha

Autoren Bio

http://www.shocksmusic.bandcamp.com

Suche

Social Media