Plattenkritik

Turisas - Turisas2013

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.08.2013
Datum Review: 24.08.2013

Turisas - Turisas2013

 

Betrachtet man „Turisas2013“ nur von Außen, bekommt man schon einen guten Eindruck, was einen auf diesem Album erwartet. Konnte man die beiden ersten Werke der Finnen noch als innovativ bezeichnen, ging ihnen auf „Stand Up And Fight“ schon ein wenig der Sprit aus. Nach nur zwei Jahren (sonst brauchten TURISAS drei bis vier um nachzulegen) geht der Abwärtstrend nun weiter.

Bei „Turisas2013“ wirken nun nicht nur der Titel und das Coverartwork so, als würde es sich hierbei um eine Demo handeln, auch die Musik tönt größtenteils belanglos aus den Boxen. Zwar spielen sie immer noch die bekannte Mischung aus klassisch hedonistischem Heavy Metal und Folk-Elemente, so richtig zünden mag das 2013 aber nicht mehr.
Das vorab veröffentlichte „Into The Free“ klingt beispielsweise wie eine zweitklassige TURISAS-Kopie. Nahezu keines der neun Lieder erreicht auch nur im Ansatz die Qualität eines „Rexi Regi Rebellis“ oder „To Holmgard And Beyond“. Alles wirkt wie Ausschussware des bisherigen Schaffens. Warum braucht man ein „No Good Story Ever Starts With Drinking Tea“ wenn man schon auf dem Debütalbum mit „One More“ ein wesentlich besseres Lied über den Genuss von Alkohol präsentieren konnte?! Einzig auf dem epischen, abschließenden „We Ride Together“ lassen TURISAS erahnen, wie sie zu ihrem Status in der Szene kamen (den sie mit „Turisas2013“ gewaltig aufs Spiel setzen).

Insgesamt wirkt das vierte Album der Kämpfer aus dem hohen Norden wie ein Schnellschuss in alle Richtungen. Zu diesem Eindruck trägt nicht nur die (gewollt?) ruppige Produktion bei, sondern auch der Fakt, dass man bei den Lieder wohl keine abschließende Qualitätskontrolle vorgenommen hat – Dabei wären bei früheren Standards nämlich mindestens fünf Tracks durchgefallen. Wenn Warlord Nygard und seine ständig wechselnden Mitstreiter für ein gutes Album vier Jahre brauchen, dürfen sie sich diese Zeit für das nächste Mal liebend gerne wieder nehmen.


Tracklist:

01. For Your Own Good
02. Ten More Miles
03. Piece by Piece
04. Into The Free
05. Run Bhang-Eater, Run!
06. Greek Fire
07. The Days Passed
08. No Good Story Ever Starts With Drinking Tea
09. We Ride Together

Alte Kommentare

von diekatze 25.08.2013 11:54

starke leistung im review nicht einen satz über die art der musik zu verlieren

von Mastei 25.08.2013 12:06

Vll ist es in deinen Korb nach all den Jahren noch nicht vorgedrungen, aber Turisas machen nach eigener Aussage "Battle Metal" - Sprich Manowar meets Folk. Und jetzt ab, folge dem Laserpointer!

von @mastei 25.08.2013 15:15

es ist schon eine Kunst sich von Kopf auf Korb zu verschreiben! :) Vielleicht fehlt das Ein oder Andere auch in deinem Korb.... you never know!

von Mastei 25.08.2013 16:22

Hm?! Wohnt eine Katze nicht in einem Korb?

von Nur 27.08.2013 07:10

in deiner Welt, nur in deiner! Aber in der bist du eh unterwegs ;)

von diekatze 27.08.2013 18:15

achja...ich habe ganz vergessen, dass man reviews ja ausschließlich für leute schreibt, die die band um die es geht schon kennen.

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media