Plattenkritik

Tyler - Favourite Sin

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.03.2011
Datum Review: 29.04.2011

Tyler - Favourite Sin

 

Weg von der Skiptaste! Weg! Der Finger will nicht hören. TYLER sind ein moderner Radiosender. Der Popteufel in Person. Der schmalzig-gewordene Alptraum.

"Favourite Sin" - damit meinen die Österreicher sicher nicht Schokoladensucht, Wasserbomben auf Rentner werfen oder gar so etwas unkonventionelles wie Alkoholmissbrauch. Das Album der drei "Jungen" entblättert sich 14 (lange) Male auf reingewaschenem Massenpopniveau und schnulzt "Bubblegum" oder "The Future" - in "rockigeren" Momenten auch "Computer Home" und "Sister Sunrise" daher. Lukas Hillebrand und seine Begleiter nennen sich wie TRAVIS frech und simpel TYLER (ein Random-Vorname) - stumpf ist eben trumpf. "Favourite Sin" ist schön flüssig und tight eingespielt und so übermässig produziert, dass man es mit gutem Gewissen und geschlossenen Augen neben JAMES BLUNT oder SUNRISE AVE. einreihen könnte.
Feuerzeuge im Publikum, kreischende Mädchen den Tränen nahe, wenn Lukas in "Help Me" in seine Kopfstimme ausbricht oder mit "Through My Fingers" die Welt auf einer Akustikgitarre um den Finger wickelt. Klar Musik für die Masse, wie gemacht für alle großen Sendestationen und den Werbespot im Hausfrauen-TV (Suzuki hat wohl zugegriffen...). Auffallend glatt und professionell ist die Band allerdings am Start, die Vocals kratzen leicht und an der richtigen Stelle, wenn sie mal dürfen, stechen aber insgesamt als "bester" Aspekt der Platte hervor. Beinahe jeder Song ist angefüllt mit zureichend Keyboards, Gitarrenmelodien en Masse und einer hallenden Soundwand, wie sie in den dicksten Studios an der Tagesordnung ist. Mögen TYLER die Arenen der Welt kennenlernen und ihnen ihren geleckten Sound nahebringen, der Finger des Verfassers klebt bei so viel Geflenne und heiler Welt doch wie magisch auf der Skiptaste. Und kann nicht davon ab. Unmöglich als Gesamtwerk zu ertragen.

Tracklist:

01. Brother
02. Favourite Sin
03. The Future
04. Your Addict
05. Bubblegum
06. Computer Home
07. Help Me
08. Sister Sunrise
09. Secret
10. Through My Fingers
11. Scenario
12. Join The Revolution
13. Never Fall
14. Cant Cry

Alte Kommentare

von wir schreiben 30.04.2011 00:34

reviews um alles schlecht und durchschnitt zu finden... geh in keller zum meckern, dich braucht niemand!

von RayP 30.04.2011 08:52

Im Gegensatz zu manch anderem der sich ein wenig wichtiger nimmt und nur um den heissen Brei herumfaselt find ich die von Moppi immer sehr gut. Davon ab hat er mit dem Album 100% recht. Geleckte Radio-Mucke, nix anderes.

von Schwachsinn! 30.04.2011 13:20

um den heissen Brei!? und was soll so ein Schwachsinn? "...damit meinen die Österreicher sicher nicht Schokoladensucht, Wasserbomben auf Rentner werfen oder gar so etwas unkonventionelles wie Alkoholmissbrauch..." pseudogermanistikstudienabbrecherdeutsch!

von wir schreiben 30.04.2011 14:12

kommentare um alles schlecht und durchschnitt zu finden... geh in keller zum meckern, dich braucht niemand!

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media