Plattenkritik

UFO - The Monkey Puzzle

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.09.2006
Datum Review: 02.10.2006

UFO - The Monkey Puzzle

 

Klassischer Hardrock ist nicht totzukriegen. Was 1969 in London begann ist zu einer wahren Institution um Sänger Phil Mogg und Bassist Pete Way avanciert. Auch im Jahr 2006 holen die Herren ihr gestandenes Flugobjekt mal wieder aus der Garage und wollen und vor allem Zeitlosigkeit demonstrieren.

"The Monkey Puzzle" heißt der diesjährige Output und als erstes dürfen wir Gründungsmitglied Andy Parker erneut hinter den Kesseln begrüßen. Bei einem derart umfangreichen Backkatalog wie UFO vergleicht man ja nicht mehr einzelne Alben sondern vielmehr eine Ära mit der anderen. Lange waren diese Herren von Herrn Schenker geprägt, doch mit "You Are Here" emanzipierte man sich ein zweites Mal erfolgreich von seiner Person. "The Monkey Puzzle" setzt nun den Weg aus solidem Rock, viel Blues und Balladen konsequent fort und bereitet den Fans der vergangenen Jahre somit keine sonderlichen Überraschungen. Ein wenig einstaubt, aber dennoch mit scharfen Krallen versehen wird hier die komplette Routine ausgespielt und die alten Zeiten in Ehren gehalten. Für neumodische Spielereien ist man einfach schon zu lange dabei und so wird sich "The Monkey Puzzle" in den Sammlungen der langjährigen Fans unter der Überschrift „Rückkehr des verlorenen Drummers“ einreihen.

Tracks:
1. Hard Being Me
2. Heavenly Body
3. Some Other Guy
4. Who's Fooling Who
5. Black And Blue
6. Drink Too Much
7. World Cruise
8. Down By The River
9. Good Bye You
10. Rolling Man
11. Kingston Town

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media